Wenn Hund und Katze älter werden

Geriatrische Aspekte zum Alter von Hund und Katze

Definition | Wie "alt" | Krankheiten   | Vorsorge | Behandlungen | Ernährung  

Definition

Tiergeriatrie Hund mit altem Mann


Die Tiergeriatrie beschäftigt sich mit dem älterwerdenden Haustier und hat das Ziel, durch spezielle Maßnahmen Krankheiten zu verhindern, frühzeitig zu erkennen und zu behandeln, damit das Tier auch seinen Lebensabend genießen und einer sonnigen und langen Zukunft entgegen blicken kann. Auf diese Weise bleibt der Liebling Frauchen und Herrchen lange erhalten.

nach oben

Wie "alt" ist mein Tier wirklich?

Die folgende tabellarische Übersicht gibt Auskunft über das Alter von Katzen bzw. Hunden im Vergleich zum Alter des Menschen.


Tiergeriatrie 7Hat ein Haustier die sieben Jahresgrenze überschritten, gilt es als Senior. Die Leistung des Körpers lässt nach und die ersten altersbedingten Krankheiten erscheinen.

Die Tabellen zeigen das Alter von Hund oder Katze in Relation zum Alter des Menschen. Der älteste Hund in unserer Klientel erreichte ein Alter von über 20 Jahren. Die älteste europäische Kurzhaarkatze erreichte 28 Jahre.

 

Alter des Hundes
Menschenjahre
21
98
     
20
94
108
   
19
90
103
   
18
88
98
   
17
84
93
103
 
16
80
88
98
 
15
76
83
93
115
14
72
78
88
108
13
68
74
82
101
12
64
69
77
93
11
60
65
72
86
10
56
60
66
78
9
52
56
61
71
8
48
51
55
64
7
44
47
50
56
6
40
42
45
49
5
36
37
40
42
Körpergewicht in kg
2-10
11-25
26-40
>40
Alter der Katze

Menschenjahre
29
124
   
28
120
   
27
116
   
26
112
   
25
108
   
24
104
   
23
100
   
22
96
   
21
92
   
20
88
   
19
84
94
 
18
80
89
 
17
76
84
 
16
72
79
86
15
68
74
80
14
64
69
74
13
60
64
68
12
56
59
62
11 52 54 56
10 48 49 50
9 44 45 46
8 40 41 42
7 37 38 39
6 34 34 35
5 31 31 31
Europäische Kurzhaar
   
Kurzhaar Edelkatze
 
Langhaar Edelkatze

nach oben

Altersbedingte Krankheiten

Tiergeriatrie sieben 2Mit zunehmendem Alter treten bei vielen Hunden und Katzen zahlreiche gesundheitliche Probleme auf.

Mit Erreichen des "Seniorenalters" (bei den meisten Hunden mit sieben Jahren und den meisten Katzen ab 9 Jahren) vermindert das Tier sein Aktivitätsniveau und neigt daher verstärkt zu Adipositas   (Übergewicht  ). Das führt zu Trägheit, höherer Belastung des Herzens und der Gelenke, Kurzatmigkeit, Organverfettung, erhöhtem Risiko, einen > Diabetes (Zuckerkrankheit  ) zu entwickeln und beim Kater an FLUTD   (Harngrieß) zu erkranken. Zur gleichen Zeit verlangsamen sich die Stoffwechselprozesse im Körper, was sich auf das Immunsystem, den Zustand der Haut und des Fells und die Funktion des Verdauungsapparates auswirken kann.


nach oben

Vorsorge

Ab dem siebten Jahr sind regelmäßige Kontrollbesuche bei Ihrem Tierarzt   unerlässlich, um das zunehmende Risiko altersbedingter Erkrankungen zu verringern!

Verhelfen Sie Ihrem geliebten Vierbeiner zu einem langen und erfüllten Leben!

Hierzu müssen Sie bitte Folgendes beachten:

  • eine gesunde Fütterung / Ernährung, angepasst auf das Alter des Tieres und abgestimmt auf bereits bestehende Erkrankungen.
  • regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen bei Ihrem Tierarzt
  • angemessene Bewegung und Unterstützung des Spieltriebes

Befolgen Sie unbedingt die Anweisungen Ihres Tierarztes / Ihrer Tierärztin!

Wann sollten Sie nicht zögern, Ihren Tierarzt / Ihre Tierärztin aufzusuchen:

Übergewicht Ihres Tieres

Schauen Sie bitte auf unsere Adipositas-Seiten und Gewichtstabellen. Sollten Sie die Rasse Ihres Tieres nicht finden, behelfen Sie sich mit der Angabe für eine ähnliche Rasse mit gleicher Körpergröße.

Verminderte Aktivität

Das Tier ermüdet schnell, hustet häufiger und bekommt schlecht Luft. Dies kann mit Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems zusammenhängen.

Steifheit nach dem Aufstehen und Lahmheit

Im Alter sind häufig Arthrosen der Gelenke und Diskospondylitis der Wirbelsäule dafür verantwortlich.

Verdauungsstörungen

Es können Leber- oder Bauchspeicheldrüsenerkrankungen dafür verantwortlich gemacht werden. Auch Darmerkrankungen oder Veränderungen der Darmflora können zu Verdauungsstörungen führen.

Vermehrte Wasseraufnahme und größerer Wasserkonsum

Dies ist vor allem bei Katzen wichtig! Es kann eine Nierenerkrankung oder ein Alterszucker vorliegen.

Schlechter Zustand von Haut und Fell

Es können Mangelzustände oder Hormonstörungen vorliegen.

Wie sieht so eine Vorsorge-Untersuchung aus?

Was im Speziellen für Ihr Tier notwendig ist, entscheidet Ihr Tierarzt / Ihre Tierärztin und bespricht die notwendigen Schritte mit Ihnen.

Mögliche Untersuchungen:

  • Allgemeine klinische Untersuchung des Tieres mit Gewichtsbestimmung
  • Blutuntersuchung (am nüchternen Tier): Gesunheitsprofil evtl. mit Hormonuntersuchung
  • Harnuntersuchung, möglichst aus frischem Morgenurin
  • Blutdruckmessung
  • EKG.  Das Elektrokardiogramm soll Erkrankungen am Herzen aufdecken
  • Eine Ultraschalluntersuchung   kann Erkrankungen im Bauchraum   und am Herzen aufdecken. Tumore  , die bei der Blutuntersuchung in den meisten Fällen nicht gefunden werden, können bei einer ausreichenden Größe dargestellt werden.
  • Eine Röntgenuntersuchung gibt Auskunft über den Zustand der Brusthöhlenorgane, die durch Ultraschall nicht darzustellen sind (Lunge) und über den Zustand der Knochen, z.B. ob diese sehr entkalkt sind.
  • Magen- und Darmspiegelungen können Polypen, Tumore und Geschwüre frühzeitig aufspüren, so dass eine rechtzeitige Therapie   eingeleitet werden kann.

Ziel dieser Untersuchungen ist es, Krankheiten frühzeitig aufzudecken und sie im Frühstadium zu behandeln, sowie Schmerzen und Unwohlsein bei Ihrem Liebling so weit wie möglich zu beseitigen, damit Ihr Schmuser ein langes und zufriedenes Seniorenalter an Ihrer Seite genießen kann!

nach oben

Behandlungen

Bitte lesen Sie hier weiter: Geriatrie   - Behandlungen

nach oben

Ernährung

Bitte lesen Sie hier weiter: Geriatrie - Ernährung

nach oben

 

 

 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Benötigen Sie eine zweite Meinung? –
Oder möchten Sie einen Tierarzt sprechen?

0900-1-8437362**

**Telefon Sofort-Hilfe. Täglich von 10:00 - 19:00 Uhr für 1,99 €/Minute (Mobilfunkpreise können abweichen).

Weitere Informationen