Nematoden

Es ist nicht unser Bestreben, sämtliche parasitäre Erkrankungen der Haussäugetiere aufzuführen und zu erläutern. Es soll dem interessierten Tierhalter ein kleiner Einblick in diese Gruppe der Parasiten   gegeben werden. Wir möchten vor allem die Wichtigkeit für regelmäßige tierärztliche Kontrolluntersuchungen und antiparasitäre Behandlung   der Tiere zum Schutz des treuen Begleiters und der Familie hervorheben.

1.- Strongylidae - Darmfadenwürmer

- Strongylus

2.- Trichostrongylus - große Haarwürmer

- Ostertagia -Magen - Rinder  ,
- Trichostongylus - Magen, Dünndarm Kaninchen
- Graphidium - Magen, Kaninchen
- Dictylostrongylus - Große Lungenwürmer, Rind, Pferd

3.- Ancylostomatidae - Hakenwürmer

- Ancylostoma - Hund, Katze
- Ucinaria

4.- Metastrongylidae - Lungenwürmer

- Cresosoma
- Aerostrongylus
- Filaroides

5.- Oxiurida - Pfriemenschwänze - Madenwürmer

- Oxyuris - Pferd
- Passalurus - Kaninchen
- Enterobius - Mensch

6.- Ascaridae - Spulwürmer

- Ascaris - Schwein, Mensch
- Paraascaris - Pferd
- Toxocara - Hund, Katze, Wolf, Fuchs, Rind

7.- Filaridae - Herzwürmer

- Dinofilaria

8.- Trichuridae - Haarwürmer sehr klein

- Trichuris - Peitschenwurm - Rind, Pferd, Schwein, Hund, Katze, Kaninchen, Mensch
- Capilaria - Mensch, Hund, Katze, Kaninchen
- Trichinella - Schwein, Mensch, Hund, Katze, Kaninchen

Nematoden Diagramm

Nematoden sind meist fadenförmig langgestreckte Würmer, die zum Teil freilebend und zum anderen Teil parasitär angepasst an einen Wirt leben. Die Länge kann stark schwanken, zwischen wenigen Millimetern bis über einen Meter. Die Mundöffnung ist meist von Lippen umgeben, die Sinnesorgane enthalten. Die Speiseröhre (Ösophagus) dient zur Unterscheidung der unterschiedlichen Arten. Sie endet in einem kugelförmigen Körper: dem Bulbus, in dem Drüsen vorhanden sind, die ihr Sekret   in die Mundhöhle oder Speiseröhre absondern. Der folgende Darmabschnitt dient der Aufnahme der Nährstoffe, unverwertbare Elemente der Nahrung werden über den Anus ausgeschieden. Die über der Epidermis befindliche Cuticula schützt den Wurm vor harschen Umwelteinflüssen oder vor den aggressiven Verdauungssäften des Wirtes. Ein großer Teil der Körperhöhle wird von den Geschlechtsorganen eingenommen. Beim Weibchen sind dies die Eierstöcke  , die Gebärmutter und die Scheide. Bei den Männchen sind es überwiegend Hoden   und Samenleiter. Diese enden - anders als beim Weibchen - in den Afterbereich, der eine Kloake   bildet.

 

 

1. Mundöffnung
2. Mundkapsel
3. Ösophagus
4. Exkretionsporus
5. Exktionsdrüse
6. Pseudozöl
7. Ovar  
8. Uterus  
9. Ei
10. Darm
11. Vagina  
12. Anus
13. Plasmid

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

×

Benötigen Sie eine zweite Meinung? –
Oder möchten Sie einen Tierarzt sprechen?

0900-1-8437362**

**Telefon Sofort-Hilfe. Täglich von 10:00 - 19:00 Uhr für 1,99 €/Minute (Mobilfunkpreise können abweichen).

Weitere Informationen