Leukose und Katzen-AIDS (FIV)

AIDS Wimpel Gib AIDS keine Chance

Gehört Ihre Katze auch zu einer Risikogruppe oder ist positiv?

1987 wurde ein mittlerweile als "FIV  " bezeichnetes Virus   bei der Katze entdeckt, das mit dem AIDS-Erreger   des Menschen, dem "HIV"-Virus, eng verwandt ist.

 


Weltkugel KatzenDurch die starke, weltweite Ausbreitung ist das Leukosevirus (FeLV  ) weitaus gefährlicher, zumal es auch gehäuft in Verbindung mit dem "FIV"-Erreger auftritt.

Eine Infektion   mit diesen Krankheitserregern kann Katzen jeden Alters treffen. Besonders gefährdet sind Katzen mit freiem Auslauf.

 

Katzenmutter mit KätzchenFeLV und FIV werden hauptsächlich durch infizierten Speichel (gemeinsame Futterschalen, gegenseitiges Ablecken, Bisse), aber auch über das Blut übertragen.

Katzenmütter können ihre Welpen infizieren!

 

KatzendoktorDie Symptome   dieser unheilbaren Krankheiten   treten oft erst nach vielen Jahren auf. Diese sind Durchfall, Gewichtsverlust, Erbrechen, Fieber, Schädigung innerer Organe sowie die Bildung von Tumoren. Eine FIV-Schutzimpfung   existiert momentan leider noch nicht!

Der Tierarzt   empfiehlt die Vorsorge!

Glücklicherweise ist jedoch ein wirksames Impfserum gegen  FeLV (Leukose) vorhanden.

Vor der Erstimpfung sollte eine Blutuntersuchung durchgeführt werden. Nach der Auffrischung der Erstimpfung ist eine jährliche Nachimpfung erforderlich.

Weiterführende Informationen:

Medizin / FIV

nach oben

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Benötigen Sie eine zweite Meinung? –
Oder möchten Sie einen Tierarzt sprechen?

0900-1-8437362**

**Telefon Sofort-Hilfe. Täglich von 10:00 - 19:00 Uhr für 1,99 €/Minute (Mobilfunkpreise können abweichen).

Weitere Informationen