Katze

Herkunft | Rassen im Überblick | Haltung | Pflege | Futter
Fortpflanzung | Lebenserwartung | Impfung | Häufige Krankheiten  

Herkunft

Katze Karte Herkunft


Rassen im Überblick

Katze Siam

Die Standards der Rassekatzen werden von der FIFe = "Féederation Internationale Féline" vorgegeben. Man kann drei Hauptgruppen unterscheiden: 1. robuster Typ (rechteckiger oder runder Kopf, gedrungener Körper, kurze und kräftige Beine / Eindruck: mächtig und imponierend) 2. muskulöser Typ (runder Kopf, mittelgroßer Körper, langer und mitteldicker Schwanz / Eindruck: agil und kräftig) 3. schlanker Typ (dreieckiger Kopf, schlanker Körper, langer und spitzer Schwanz, lange Nase / Eindruck: geschmeidig, nicht dürr, wohlgeformte Muskeln).

 


 

Kurzbeschreibung einiger Katzenrassen:

Abessinier Katze:

Abessinier Katze Körpermerkmale: langer, spitz zulaufender Schwanz; keilförmiger Kopf; mittellange Nase; mandelförmige, große und leuchtende Augen; weit auseinandergesetzte, große und abgerundete Ohren; geschmeidiger, muskulöser Körper; lange, schlanke Beine; prächtiger, agiler, sehr eleganter Gesamteindruck / Fell: kurze, dicht am Körper anliegende, feine Haare / Farbe: einfarbig rotbraun, wildfarben, blau-grau, mattes beige - jeweils mit einer sehr schwachen Tigerzeichnung an Kopf, Beinen, Brust und Schwanz / Charaktereigenschaften: sehr lebhaft, starker Bewegungsdrang, liebevoll.

Lesen Sie hier mehr zu der Abessinier Katz


 

Die Ägyptisch Mau

Die Ägyptisch Mau ist eine sehr seltene, mittelgroße, elegante, hochbeinige Kurzhaarkatze mit gut entwickelter Muskulatur und auffällig geflecktem Fell. Kater werden ca. 4 kg schwer, Kätzinnen liegen bei ca. 3 kg. Ihr Kopf ist mittelgroß und keilförmig mit leicht abgerundeten Ecken. Auf der Stirn befindet sich eine M-förmige Zeichnung von Auge zu Auge. Sie hat mittelgroße bis große Ohren, die breit am Ansatz sind und nicht ganz spitz auslaufen. Das Innenohr ist rosa. Ihre großen, mandelförmigen Augen sind von einem intensiven Stachelbeergrün und scheinen immer einen besorgten Ausdruck zu haben.

Lesen Sie hier mehr zu der Ägyptisch Mau


 

Die Bengalkatze:

BengalkatzeDie Bengalkatze hat einen mittelgroßen bis großen, geschmeidigen und sehr muskulösen Körper mit einem breiten, keilförmigen, langen Kopf und kurzen, nicht zu weit auseinanderstehenden Ohren mit breitem Ansatz und abgerundeten Spitzen. Ihre Hinterbeine sind lang, sodass sie über eine große Sprungkraft verfügt. Das Gewicht eines ausgewachsenen Katers beträgt ca. 5 – 6 kg, das einer Kätzin liegt beis 3 – 4 kg. Die Augen sind groß und oval. Ihr seidiges Fell ist kurz bis mittellang und sehr dicht, entweder mit markanten Tupfen („brown/black spotted“) oder marmoriert („marble“). Die Grundfarbe kann braun, gold, silver oder orange sein,alle mit den charakteristischen Punkten oder dem marmorierten Muster.

Lesen Sie hier mehr zu der Bengalkatze


 

Die Birma Katze:

Die Birma Katze Die Birma Katze ist eine mittelgroße, kräftige, massige Katze mit langem, nicht gedrungenen Körper. Das Gewicht eines Katers beträgt durchschnittlich 4 – 6 kg, das einer Katze ca 3 – 4,5 kg. Ihr Kopf ist kräftig, rund und breit mit vollen Wangen. Die Nase ist mittellang, ohne Stop, ihre saphirblauen Augen sind weit auseinander stehend und fast rund. Ihre Ohren sind klein bis mittelgroß mit abgerundeten Spitzen und leicht nach vorn geneigt. Sie schreitet auf kurzen, stämmigen Beinen durch’s Leben mit großen, abgerundeten Pfoten. Ihr Schwanz ist mittellang mit einem buschigen Ende, wie ein Federbusch. Ihr Fell ist lang und seidig mit einer vollen Halskrause, jedoch nicht so dicht wie das der Perser. Es hat wenig Unterwolle, wodurch es nicht leicht vefilzt und somit sehr pflegeleicht ist.

Lesen Sie hier mehr zu der Birma Katze


 

Britisch Kurzhaarkatze (BKH):

Die Britisch Kurzhaarkatze (BKH) Körpermerkmale: Die British Kurzhaar ist eine mittelgroße bis große, stämmige Kurzhaarkatze. Sie ist muskulös mit breiter Brust, Schulter und Rücken und kurzen, kräftigen Beinen mit großen, runden Pfoten. Sie entwickelt sich eher langsam und ist erst mit zwei Jahren voll ausgewachsen. Der Größenunterschied zwischen Katze und Kater ist hier deutlich größer als bei anderen Rassen. Das Gewicht eines ausgewachsenen Katers liegt zwischen 7 - 8 kg, das der Katze zwischen 4 - 6 kg.

Lesen Sie hier mehr zu der Britisch Kurzhaarkatze


 

Burma Katze:

Die Burmakatze Körpermerkmale: gerader, mittellanger Schwanz; leicht runder, keilförmiger Kopf; abgerundete Nase; weit auseinanderstehende, große Augen; leicht nach vorne geneigte, große Ohren; gedrängter, muskulöser Körper; feine Beine; verfügt ebenso wie ihre nahe Verwandte, die Siamkatze, über eine sehr kräftige Stimme; eleganter, exotischer Gesamteindruck / Fell: kurze, eng am Körper anliegende, feine und glänzende Haare / Farbe: einfarbig braun, blau, chocolate, lilac, rot, seal-tortie / Charaktereigenschaften: neugierig, lebhaft, kaum schreckhaft.

Lesen Sie hier mehr zu der Burmakatze


 

Cornish Rex Katze:

Cornish Rex KatzeDie Cornish Rex ist eine mittelgroße Katze mit einem langen, schlanken und muskulösen Körper. Das Gewicht der Katze beträgt 2 – 4 kg, das des Katers maximal 4,5 kg. Ihr Kopf ist lang und schlank und etwas keilförmig. Sie hat ein kräftiges Kinn mit abgerundeter Schnauze. Ihre ovalen Augen sind mittelgroß bis groß, alle Farben sind erlaubt, ihre fledermausartigen Ohren sind groß und hoch angesetzt (ähnlich wie bei den Siamesen), die Nase ist gerade im Profil. Sie hat lange, gerade Beine mit kleinen, ovalen Pfoten. Der lange Schwanz ist schlank und spitz.

Lesen Sie hier mehr zu der Cornish Rex Katze


 

Europäisch Kurzhaar Katze:

Europäisch Kurzhaar Katze Die Europäisch Kurzhaar ist mittelgroß mit kräftigem, muskulösen Körperbau und stämmiger Brust, rundem Kopf mit mittellanger Nase und runden, leicht schräg gestellten Augen und kräftigem Kinn. Ihr Fell ist kurz und dicht, Ohren und Schwanz mittelgroß. Gezüchtet werden vor allem 30 Farbnuancen, es sind jedoch fast 70 Farbzeichnungen bekannt von schwarz bis weiß, getigert, rot, blau, creme, gestromt, silver, tabby etc.  Das Fell dieser Katze ist kurz mit dichter Unterwolle.

Lesen Sie hier mehr zu der Europäisch Kurzhaar Katze


 

Kartäuser Katze:

Die Kartäuser-Katze Körpermerkmale: an der Spitze abgerundeter, gleichmäßig dicker Schwanz; runder Kopf; gerade und breite Nase; runde, große, orange oder kupferfarbene Augen; mittelgroße, runde Ohren; schwerer und muskulöser Körperbau; kurze, stämmige Beine; molliger, mehr kräftiger als eleganter Gesamteindruck / Fell: gleichmäßig kurze, dichte, vom Körper abstehende Deckhaare / Farbe: sämtliche Blautöne / Charaktereigenschaften: zutraulich, selbstsicher, relativ ruhig.

Lesen Sie hier mehr zu der Burmakatze


 

Maine Coon Katze:

Die Maine Coon KatzeKörpermerkmale: langer, spitz zulaufender Schwanz mit wehendem, langen Fell; breiter Kopf; mittellange Nase; weit auseinanderstehende, große und leicht schräge Augen; spitz zulaufende Ohren; muskulöser, kräftiger, mittelgroßer bis großer Körper; kräftige, mittellange Beine; robuster, muskulöser Gesamteindruck / Fell: an Kopf und Schultern kurz und dicht, zum Bauch hin lange, grobe und glatte Deckhaare / Farbe: unzählige Farbvarianten; zum Beispiel blau gestromt, schildpatt oder braun smoke / Charaktereigenschaften: zutraulich, zärtlich, relativ lebhaft.

Lesen Sie mehr zur Maine Coon


 

Orientalisch Kurzhaar

Orientalisch Kurzhaar KatzeDie Orientialisch Kurzhaar ist eine mittelgroße, feingliedrige und elegante Kurzhaarkatze. Das Gewicht eines Katers liegt zwischen 4 – 5 kg, das der Kätzin bei 3 – 4 kg. Ihr Körper ist lang und muskulös, der Hals schlank und der Kopf mittelgroß und keilförmig mit schmaler Schnauze und gerader, langer Nase und feinem Kinn. Ihre Beine sind lang und schlank mit kleinen, ovalen Pfoten, der Schwanz ist dünn, lang und spitz zulaufend. Die großen, spitzen Ohren sind breit im Ansatz, ihre Augen sind mandelförmig und leicht schräg zur Nase gestellt. Bis auf die „blauäugige Foreign White“-Variante haben alle Orientalisch Kurzhaar leuchtend grüne Augen. Das Fell dieser schönen Katze ist sehr kurz, fein und seidig und liegt glatt am Körper an.

Lesen Sie mehr zur Orientalisch Kurzhaar


 

Perserkatze:

PerserkatzeKörpermerkmale: volle Halskrause über Schultern und Nacken; behaarte Wangen; buschiger Schwanz; kräftiger, gedrungener Körper; runder und breiter Kopf; platte Nase; große, runde Augen; kleine abgerundete Ohren; kurze, stämmige Beine; gut entwickelte Muskeln; untersetzter Gesamteindruck / Fell: langes, dichtes und seidiges Haar / Farbe: Perserkatzen werden in den verschiedensten Farben gezüchtet. Zum Beispiel: weiß, schwarz, blau, lilac, chocolate, rot, creme, colourpoint, silber, gestromt, schildpatt oder smoke / Charaktereigenschaften: ruhig, zurück-haltend, edel, zärtlich, gutmütig.

Lesen Sie mehr zur Perser Katze


 

Ragdoll Katze:

Ragdoll KatzeDie Ragdoll ist eine mittelgroße, muskulöse Halblanghaarkatze mit blauen Augen. Ihr Körper ist lang und kräftig mit starkem Hals und breiter Brust. Die Körperhöhe kann bis zu 40 cm betragen, die Länge (Nase bis Schwanz) 100 – 120 cm. Das Gewicht eines Katers liegt bei ca. 6,5 – 10 kg, das einer Katze bei 4-5 – 6,5 kg, d. h. der Kater ist deutlich größer als die Kätzin. Der Kopf der Ragdoll ist breit und mittelgroß bis groß mit gut ausgebildeten Wangen und mittellanger Schnauze, die großen, weit auseinander stehenden Ohren haben abgerundete Spitzen mit Ohrbüscheln. Ihre großen, blauen Augen sind oval und leicht schräg gestellt. Sie läuft auf mittellangen Beinen und großen, runden Pfoten mit Haarbüscheln durch’s Leben mit Hinterbeinen, die etwas länger sind als ihre Vorderbeine. Ihr Schwanz ist lang und buschig, breiter im Ansatz und zur Spitze schmaler.

Lesen Sie mehr zur Perser Katze


 

Savannah Katze:

Die Savannah ist eine große, schlanke Katze, die mit einer Schulterhöhe von 45 cm und einer Körperlänge von etwa 75 bis 100 cm wohl mit zu den größten Hauskatzen zählt. Die Folgegenerationen werden geringfügig kleiner. Ihr Gewicht liegt bei ca. 10 kg. Ihr Körper ist lang mit kräftigem Knochenbau und ausgeprägten Muskeln, jedoch elegant und geschmeidig aussehend. Ihr Kopf ist breit und dreieckig, mehr lang als breit, verglichen mit ihrem kräftigen Körper eher klein. Die Gesichtszeichnung ähnelt stark der Wildkatze mit deutlichen Tränenlinien und einer brillenähnlichen, weißen Umrandung der Augen. Ihre Nase ist lang, die Ohren sehr groß und aufrecht stehend mit einem deutlich helleren „Wildfleck“ auf der Rückseite, die Spitzen leicht gerundet mit Behaarung an den Ohrinnenseiten. Die Augen der Savannah sind mandelförmig und variieren von einem intensivem Gelb zu Gold, Grün und hellem Braun. Sie hat extrem lange und kräftige Beine mit kleinen Pfoten und langen Zehen. Der Schwanz ist kurz, dick und kräftig. Das Fell hat eine deutliche Tupfenzeichnung mit schwarzen Flecken und einigen Streifen auf gelblichem, orangefarbenem oder goldenem Unterfell. Das Fell am Bauch ist etwas heller als das übrige.

Lesen Sie mehr zur Savannah Katze


 

Scottish Fold

Scottish Fold KatzeDie Scottish Fold ist eine mittelgroße Kurzhaarkatze, deren charakteristisches und namensgebendes Merkmal ihre nach vorne hängenden Ohren, die sogenannten Faltohren, ist. Man hat festgestellt, dass die Faltohrigkeit dominant unvollständig vererbt wird. Das bedeutet einerseits, dass nur eines der Elterntiere Faltrohren besitzen muss, um entsprechende Junge zu bekommen, es aber andererseits auch vorkommen kann, dass bei zwei faltohrigen Elterntieren auch „Spitzohren“ geboren werden können.

Lesen Sie mehr zur Savannah Katze


 

Siamkatze:

SiamkatzeKörpermerkmale: langer, spitzer Schwanz; keilförmiger Kopf; spitze, lange Nase; mandelförmige und hellblaue Augen; spitze Ohren; muskulöser Körperbau; schlanke, lange Beine; verfügen über die durchdringendste und lauteste Stimme aller Katzen; geschmeidiger, anmutiger und typisch orientalischer Gesamteindruck / Fell: glatt anliegende, feine, glänzende, kurze Haare / Farbe: Das Fell ist am Körper hell (beige oder weiß) und im Gesicht, an den Ohren, den Pfoten und dem Schwanz dunkel (schwarzbraun, schokoladenbraun, lilac oder blaugrau). Charaktereigenschaften: sehr lebhaft und ausgelassen, neugierig, zeigen deutlich ihre Ab- bzw. Zuneigung.

Lesen Sie hier mehr zu der Siam Katze


 

Sphynx-Katze:

Sphynx-Katze Die Sphynx ist eine haarlose, mittelgroße, muskulöse, elegante Katze. Das Durchschnittsgewicht einer Kätzin liegt zwischen 3,5 – 7 kg, das des Katers bei 5 – 7 kg. Sie hat einen keilförmigen Kopf mit abgerundeten Ecken und ausgeprägten Backen. Ihre großen Augen sind rund und leicht schräg gestellt, die Farbe korrespondierend mit der Hautfarbe, die Ohren sind groß mit breiter Basis, an der Spitze abgerundet und innen haarlos. Ihre Beine sind mittellang, passend zum Körper, mit Hinterbeinen, die etwas länger sind als die Vorderbeine und mittelgroßen Pfoten. Der Schwanz ist dünn und zum Ende spitz zulaufend.

Lesen Sie hier mehr zu der Sphynx-Katze


 

Türkisch Angora Katze:

Türkisch Angora Katze

Die Türkisch Angora ist eine elegante, mittelgroße und gut proportionierte Katze. Sie ist schlank und feingliedrig, der Brustkorb ist nicht sehr ausgeprägt. Das Gewicht eines Katers beträgt maximal 5 kg, das der Kätzin liegt zwischen 2,5 – 4 kg. Ihr Kopf ist klein bis mittelgroß und keilförmig mit einem gerundeten Kinn und mittellanger Nase ohne Stop oder Break, die Augen sind groß und mandelförmig und etwas schräg gestellt, jeder Farbton ist möglich. Die Ohren stehen dicht beieinander und sollen groß, lang und spitz sein mit breiter Basis und kräftigen Pinseln. Sie hat lange Beine mit kleinen, runden Pfoten mit Fell zwischen den Zehen, den sogenannten „Schneeschuhen“. Ihr Schwanz ist buschig, lang und spitz.

Lesen Sie hier mehr zu der Türkisch Angora Katze

 

nach oben

Haltung:

Vor der Anschaffung einer Katze gibt es einige Fragen, mit denen man sich beschäftigen muss: Kann ich die einmaligen und regelmäßigen Kosten aufbringen (für Grundausstattung, Futter, Katzenstreu, Impfungen, Tierarzt   (im Krankheitsfalle)? Habe ich genügend Zeit, dem Tier die Pflege und Beschäftigung zu geben, die es benötigt? Wohin mit der Katze während des Urlaubs? Soll es ein junges oder erwachsenes Tier sein? Welches Geschlecht? Eine Haus- oder Rassekatze?

Die meisten Katzen können als reine Wohnungskatzen gehalten werden. Nur wenige, wie zum Beispiel die Abessinierkatze, haben einen derartig ausgeprägten Bewegungsdrang, dass sie regelmäßigen Auslauf in einen Garten benötigen. Da Katzen sehr gesellige Tiere sind, sollte man erwägen, ob man sie zu zweit hält, wenn man berufstätig ist. Zur Grundausstattung für die Katze gehören: Wasser- und Futternapf / Pflegeutensilien (z.B. Kamm, Bürste) / Katzenklo / Schlafbox- oder korb / Kletter- und Kratzbaum. Der Standort des Korbes muss Schutz vor Zugluft bieten und sollte in einem ruhigen Bereich liegen.

nach oben

Pflege:

Das Trinkwasser muss täglich (im Sommer öfter) erneuert werden. Die Fütterung erfolgt bei erwachsenen Tieren in zwei Teilen. Morgens eine kleinere Portion und abends die Hauptmahlzeit. Wenn im Frühling und im Herbst der Fellwechsel stattfindet, muss die Katze täglich gebürstet werden. In der restlichen Zeit des Jahres richtet sich die Häufigkeit der Fellpflege nach der entsprechenden Fellsorte. Langhaarkatzen müssen täglich, Kurzhaarkatzen wöchentlich gebürstet werden. Dabei können auch die Ohren regelmäßig auf Verunreinigungen kontrolliert werden. Die durch Urin verklumpte Einstreu sowie der Kot müssen täglich mit einer im Handel erhältlichen Katzenkloschaufel entfernt werden. Zweimal wöchentlich muss die gesamte Einstreu gewechselt und das Katzenklo mit heißem Wasser und einem ungiftigen Desinfektionsmittel gereinigt werden. Bei Katzen, die ausschließlich im Haus gehalten werden, kann es, trotz Kratzbaum- oder brett, in gewissen Abständen notwendig sein, die Krallen zu schneiden. Dabei muss genau darauf geachtet werden, dass man die inneren Blutgefäße der Krallen nicht verletzt. Das Krallenschneiden kann aber auch vom Tierarzt vorgenommen werden. Wenn sich Zahnstein gebildet haben sollte, muss dieser ebenfalls vom Tierarzt entfernt werden.

nach oben

Futter

Die Nahrung der Katze muss Proteine, Fett, Kohlenhydrate, Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Ballaststoffe enthalten. Der Handel bietet dafür ausgewogene Fertignahrung in Form von Trocken- und Dosenfutter in den verschiedensten Geschmacksrichtungen an. Für junge Kätzchen ist ein spezielles Dosenfutter erhältlich, da diese einen anderen Nährstoffbedarf haben. Als Abwechslung bzw. Leckerei dienen Fisch, Hühnerfleisch und Niere, Milz, Leber vom Rind oder Schwein, welche immer abgekocht werden müssen. Auch spezielle Katzen-Snacks bietet der Fachhandel. Weiterhin sollte man die Katze regelmäßig mit Katzengras versorgen, das man selber ziehen oder fertig kaufen kann. Es dient der Katze als eine Art Gleitmaterial, damit sie ihre beim Putzen verschluckten Haare leichter auswürgen kann.

nach oben

Fortpflanzung

Kätzinnen werden mit ca. neun Monaten, Kater zwischen dem 9., manchmal aber auch erst 24. Monat geschlechtsreif. Von diesem Moment an beginnen die Kater sowohl in der Wohnung als auch im Freien ihr Revier mit Urin zu markieren. Kätzinnen werden in regelmäßigen Abständen "rollig". Dabei wälzen sie sich stark maunzend und gurrend am Boden. Wenn sie nicht gedeckt werden, kann sich eine Dauerrolligkeit entwickeln, welche durchaus gesundheitsgefährdende Folgen haben kann. Deshalb sollte man eine Kastration   in Erwägung ziehen, wenn man nicht mit dem Tier züchten möchte. Diese sollte erst durchgeführt werden, wenn die Tiere geschlechtsreif und zu voller körperlicher Schönheit herangewachsen sind. Die Tragzeit beträgt zwischen 62 und 67 Tage. Dann kommen in Abständen von etwa 30 - 40 Minuten die ca. vier bis sechs Jungen zur Welt. Sie wiegen 70 - 130 Gramm, sind voll entwickelt, aber blind und taub. Die Augen öffnen sich nach acht - zehn Tagen, wobei die Pigmentierung erst nach fünf Wochen einsetzt. Ab dem 14. - 21. Tag beginnen sie zu hören. Nachdem sie ungefähr vier Wochen lang gesäugt wurden, beginnt die Entwöhnung.

nach oben

Lebenserwartung

ca. 13 - 18 Jahre

nach oben

Impfung

Es existieren fünf gefährliche Infektionskrankheiten, gegen die eine Impfung möglich und notwendig ist:

1. Die Katzenseuche   (Viruserkrankung)
2. Der Katzenschnupfen   (verschiedene Infektionserreger)
3. Die Tollwut   (Viruserkrankung)
4. Die Katzenleukose (Viruserkrankung)
5. Die Feline Infektiöse Peritonitis   (FIP   = ansteckende Bauchfellentzündung  ).

> Impfung von Katzen

nach oben

Häufige Krankheiten

Neben den im Kapitel Impfungen erwähnten Krankheiten gibt es noch weitere, die ebenfalls tödlich verlaufen. Zum Beispiel der 1987 entdeckte Feline Immunschwäche-Virus   (FIV  ), der mit dem menschlichen HIV-Virus verwandt ist. Die Krankheit   wird durch Blut, Mutter-Kind-Vererbung oder Speichel (Bisse, gemeinsamer Futternapf, gegenseitiges Lecken) übertragen. Sie äußert sich durch Gewichtsverlust, Durchfall, Erbrechen, Ausbildung   von Tumoren und Schädigung innerer Organe. Diese Symptome   treten meist erst Jahre nach der Infektion   auf. Ein Impfschutz existiert zurzeit nicht. Man kann an vielen verschiedenen Symptomen erkennen, ob eine Katze erkrankt ist: - häufiges Kratzen oder Beißen an der Haut - Reizungen an Ohr/Auge/Nase, verbunden mit Ausfluß - Appetitlosigkeit - Apathie   des Tieres - übermäßiges Trinken - anhaltender Durchfall oder Erbrechen - Probleme beim Absetzen von Kot und Urin - Humpeln/Lähmungen von Gliedmaßen - Beschwerden beim Atmen - Krämpfe/Kollabieren - angeschwollener Bauch - erhöhter Haarausfall/kahle Stellen - Blutaustritt aus einer Körperöffnung - häufiges Niesen/Husten - Gewichtsverlust. Wann immer eines oder mehrere derartige Symptome beobachtet werden, sollte die Katze unverzüglich einem Tierarzt vorgestellt werden, da in manchen Fällen akute   Lebensgefahr bestehen kann und einige Krankheiten nur im Frühstadium behandelbar sind. Es können innere oder äußere, erworbene, ererbte oder rassespezifische Krankheiten, aber auch Vergiftungen, Parasiten  , Ernährungs- u. Haltungsfehler, verschluckte Fremdkörper, Verbrennungen oder Verletzungen die Ursache dafür bilden. Zu den Parasiten gehören Flöhe, Zecken, Läuse, Milben und Flechten, welche auf der Katze, sowie Sporentierchen, Band-, Spul- und Hakenwürmer, welche in der Katze leben. Außenparasiten entfernt man mit Insektizidsprays, Bäder oder Cremes bzw. durch Herausdrehen (Zecken). Die Innenparasiten werden mit Hilfe einer Wurmkur abgetötet. Diese muss in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden, um einem Befall vorzubeugen. Eine weitere sehr gefährliche Gefahrenquelle stellen ungesicherte Balkone oder Fenster dar. Unzählige Katzen ziehen sich bei Stürzen (auch aus geringer Höhe) schwere oder tödliche Verletzungen zu. Auch auf Kipp gestellte Fenster müssen gesichert werden, da die Tiere beim Versuch, hinauszugelangen, oft im schrägen Zwischenraum hängenbleiben. Bei dem Versuch, wieder herauszukommen, quetschen sie sich immer mehr und mehr ein, was innere Verletzungen zur Folge hat.

Katze Wespenstich

Kleine Katzenkinder spielen mit allem, was sich bewegt, um ihren Jagdtrieb zu entwickeln. So kann es vorkommen, dass auch mal eine Biene oder Wespe zusticht. Diese Erfahrung musste diese kleine Katze machen und bekam eine dicke Pfote.

nach oben

 


 

 

 

 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Benötigen Sie eine zweite Meinung? –
Oder möchten Sie einen Tierarzt sprechen?

0900-1-8437362**

**Telefon Sofort-Hilfe. Täglich von 10:00 - 19:00 Uhr für 1,99 €/Minute (Mobilfunkpreise können abweichen).

Weitere Informationen