20.000 Adressen in ganz Deutschland

Tierspezialisten in Ihrer Nähe

Tierklinik.de

Zahnerkrankung und Zahnpflege

Gutes HundegebissEbenso wie Menschen benötigen unsere Haustiere eine gute Hygiene   im Mund bzw. Maul. Nur so können die Zähne erhalten und der Körper des kleinen Lieblings gesund bleiben. Sind die Zähne gesund und nur das Zahnfleisch krank, kann auch ein gesunder Zahn sich lockern und ausfallen.

Weiterlesen

MRSA: Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus

Reinkultur eines MRSA-Stammes MRSA  -Keime stammen ursprünglich aus harmlosen Bakterien  , die im Kommensalismus   mit ihrem Wirt leben. Diese Staphylokokken   besiedeln saprophytisch   die Haut und Schleimhäute von Mensch und Tier und halten diese gesund durch die Bildung eines Bioschutzfilms auf der Oberfläche. Durch eine oder wiederholte Antibiotika  -Exposition kann eine Veränderung des Bakteriums erfolgen, was zu einer Unempfindlichkeit gegen eines oder eine Vielzahl von Antibiotika führen kann, also einem Methicillin-resistenter Staphylococcus   aureus.

Weiterlesen

Miniatur Bullterrier

Mini BullterrierDer Miniatur Bullterrier ist das genaue verkleinerte Abbild des großen Bullterriers. Auch der Standard ist bis auf die Größe völlig identisch. Er ist ein kompakter, sehr muskulöser Hund mit starken Knochen und einer Widerrristhöhe bis höchstens 35,5 cm. Eine offizielle Gewichtsbegrenzung ist im Standard nicht festgelegt.
Er ist ein sehr aktiver, mutiger, verspielter und - entgegen der weitverbreiteten Meinung – auch freundlicher Hund, der sehr kinderlieb ist und ein treuer Familienhund sein kann. Er ist äußerst bewegungsfreudig, anhänglich und braucht viel Zuwendung und ist daher für Zwingerhaltung nicht geeignet.

Weiterlesen

Ratschläge zum Einrichten einer Reiseapotheke für Ihr Haustier

Tier - ReiseapothekeDie Urlaubssaison geht so langsam wieder los. Unsere kleine Anleitung soll Ihnen einige nützliche Ratschläge zum Einrichten einer Reiseapotheke für Ihr Haustier geben. Des Weiteren werden einige Angaben zu häufig auftretenden Erkrankungen und Verletzungen gegeben, damit Sie ohne Zeitverlust Ihrem Tier selber helfen können. Medikamente   | Material und Verbandstoffe | Kurze Checkliste |
Tipps für den Urlaub mit Hund | Reisekrankheit | Unruhe bei Fahrten und Feuerwerk | Augen | Durchfall | Erbrechen | Hitzschlag

Ihr Haustierarzt wird Sie gerne bei der Auswahl der Medikamente beraten und Ihnen sagen, welche für Ihren Liebling in Frage kommt.

Weiterlesen

Der Floh

Vorsicht: Flöhe bringen nicht nur Ekel mit sich, sondern auch Gefahren, wie Infektionskrankheiten für den Menschen und seine Haustiere!

Floh detailreich stark vergrößertFlöhe gehören zu den ältesten und erfolgreichsten Tieren der Erde. Als Parasiten   befallen sie warmblütige Tiere, also nahezu jedes Säugetier, wie auch die meisten Vogelarten. Sie werden von der ausgeatmeten Luft (Kohlendioxid), Körperwärme und Bewegung des potenziellen Wirtes (Tieres) angezogen. Männchen wie auch die Weibchen saugen das Blut des Wirtes. Der Floh ist ein Insekt ohne Flügel, jedoch sind die Hinterbeine extrem kräftig ausgebildet, so dass Sprünge von bis zu 80 cm möglich sind. Da der Floh sehr schreckhaft ist, sticht er mehrmals, was den Flohstich charakterisiert. Während der Blutmahlzeit scheidet der Floh unverdautes Blut aus. Hat das Wirtstier eine Infektion  , können mit dem gesaugten Blut Erreger   aufgenommen und mit dem Flohkot ausgeschieden werden.

Weiterlesen

Dermatophytosen – Hautpilz

Die vom Pilz befallenen Hautbereiche leuchten auf unter dem blauen Licht der woodschen Lampe.Eine Reihe von Dermatophyten   können die Oberfläche der Haut und die der Haare befallen. Dermatophytosen werden überwiegend durch Pilze   des Genus Trichophyton   und Mikrosporum   verursacht. Bei Hund und Katze sind vor allem die Spezies Mikrosporum canis, Trichophyton gypseum und Trichophyton mentagrophites vertreten. Da es sich bei dieser Erkrankung   um eine Zoonose   handelt, ist es nicht selten, dass auch der Mensch befallen wird. Aber auch andere Haussäugetiere, wie Pferde  , Rinder  , Schweine  , Kaninchen, Meerschweinchen etc. werden von diesen Pilzen nicht verschont ...

Weiterlesen

Escherichia coli - Colibacillose

E. coli EMK ZellteilungEscherichia coli gehört zu der Familie der Enterobacteriaceae   (Darmbakterien). Dieses Bakterium   ist der am besten untersuchte Keim, den wir zurzeit kennen. In der modernen Genforschung wird E. coli auch wegen des schnellen Wachstums, einfacher Vermehrung und dem unkomplizierten Einbringen von Säuger-DNS-Sequenzen sehr geschätzt. Der Pharmaindustrie wird ermöglicht, menschliches Insulin oder Interferon   von diesen Bakterien   produzieren zu lassen, um chemisch sehr komplexe Arzneimittel zur Therapie   von Mensch und Tier zur Verfügung stellen zu können.

Dieses Bakterium besiedelt den menschlichen und tierischen Darm nach nur 40 Stunden post partum (nach der Geburt  ). Es lebt dort als Parasit   in Komensalismus (Fressgemeinschaft) mit dem Wirt. Da E. coli von der im Verdauungstrakt befindlichen Nahrung lebt, bildet es einen kleinen Teil der Darmflora. Im Verhältnis zu den zahlreich vorkommenden Bakteroides-Arten im Darm kommt Escherichia coli im Verhältnis von etwa 1:20 vor.

Gelingt es E.coli, einen neuen Lebensraum zu erobern, kann dieser gute und nützliche Organismus   sich in einen pathogenen (krankmachenden) Erreger   verwandeln. Er kann die Fähigkeit erlangen, Giftstoffe zu produzieren oder gar Resistenzen gegen Antibiotika   entwickeln. Das Wissen der Resistenz gegenüber bakteriellen Hemmstoffen kann der Keim an andere Bakterien übermitteln, so dass diese Erreger, die vielleicht niemals Kontakt mit Antibiotika hatten, plötzlich immun gegen antibiotische Medikamente   werden.

Weiterlesen

West Highland White Terrier

WestiEin kleiner Hund, den die meisten als Star einer Hundefutterwerbung aus dem Fernsehen kennen und der die Herzen der Zuschauer allein durch sein niedliches Äußeres sofort einnimmt, das ist der West Highland White Terrier, kurz „Westie“ genannt. Zwar ist er klein, jedoch durchaus kein Schoßhund, sondern ein robuster, selbstsicherer Terrier mit vielen guten Eigenschaften.

Weiterlesen

H.c.c. (Hepatitis contagiosa canis) - Ansteckende Virusleberentzündung des Hundes

H.c.c. ErregerDie H.c.c. (Hepatitis contagiosa canis) ist eine Infektionskrankheit, die durch ein Adenovirus vom Typ I verursacht wird. Diese Virushepatitis ist nur für Hunde, Wölfe, Füchse, Dachse und Stinktiere (Skunks) ansteckend. Auf den Menschen ist die Infektion   nicht übertragbar. Die Übertragung der Krankheit   erfolgt über direkten Kontakt mit erkrankten Tieren oder deren Ausscheidungen, wie Speichel, Urin und Kot. Die Tiere, die diese Krankheit überwunden haben, können noch monatelang Viren   ausscheiden und verbreiten.

Weiterlesen

Pyodermie

In den veränderten Bereivhen sind einige Haare ausgegangen und die Haut trägt ungegelmäßige Krusten und Papeln.Die Pyodermie ist eine eitrige und schmerzhafte Erkrankung   der Haut, die mit verschieden gearteten Krankheitsbildern einhergehen kann. Oftmals können die veränderten Bereiche erst nach Scheren der betroffenen Hautareale genau betrachtet werden. Bei langhaarigen Tieren wird die Initialphase - Hautrötungen und Papeln - meist nicht vom Tierhalter bemerkt. Kommt es zum Ausbruch der Pusteln mit Freisetzung von Eiter, kann schnell eine großflächige, nässende Wunde entstehen. Der durch die Entzündungsprozesse ausgelöste Juckreiz führt zum Kratzen des Tieres.

Weiterlesen

Weitere Beiträge ...

Benötigen Sie eine zweite Meinung? –
Oder möchten Sie einen Tierarzt sprechen?

0900-1-8437362**

**Telefon Sofort-Hilfe. Täglich von 10:00 - 19:00 Uhr für 1,99 €/Minute (Mobilfunkpreise können abweichen).

Weitere Informationen