20.000 Adressen in ganz Deutschland

Tierspezialisten in Ihrer Nähe

Tierklinik.de

Der Whippet

WhippetEinen Windhund beim Rennen zu beobachten, ist ein wahres Vergnügen. Wenn ein Whippet mit 55 – 60 km/h an einen vorbei schießt, hat man wahrscheinlich große Schwierigkeiten, dieses „Rennpferd des kleinen Mannes“ auf den Film zu bannen. Wenn er auch auf geraden Strecken zwar von der deutlich größeren Ausgabe, dem Greyhound (80 km/h), überholt wird, so hat er aufgrund seiner Wendigkeit bei einem kurvenreichen Parcours auf jeden Fall die Nase vorn und ist unter Berücksichtigung seiner Größe und seines Gewichts als der schnellste Windhund einzustufen.

Weiterlesen

Nüsse

Nüsse sind häufig durch Schimmelbefall belastet. Von Seiten der Behörden bestehen zur Zeit keine Empfehlungen bezüglich des Verzehrs von Nüssen, obwohl diese häufig durch eine deutliche Schimmelpilzbesiedelung verunreinigt sind.  Besonders bei Nüssen, die aus feuchtwarmen Regionen importiert werden, ist durch die klimatischen Bedingungen und eine mangelhafte Lagerung der Befall mit Schimmelpilzen nicht auszuschließen. Besonders betroffen davon sind Erdnüsse, Haselnüsse, Mandeln, Pistazien und Paranüsse.

Weiterlesen

Im Todesfall

Vom Abschied und Tod

Es kommt der Tag-X, an dem wir uns von einem vierbeinigen oder gefiederten Familienmitglied verabschieden müssen...

Im Todesfall StatueIn vielen Haushalten und Familien hat ein Haustier eine zentrale Rolle inne. Zudem wird eine freundschaftliche, teils sehr innige Beziehung aufgebaut. Um so schwerer ist es für einen Tierhalter oder die Familie, von dem Liebling Abschied zu nehmen, wenn die Stunde-X durch Krankheit oder Alter gekommen ist. Zu diesem Zeitpunkt drängen sich die Gedanken der Zuneigung und der vielen gemeinsam verbrachten glücklichen Stunden in den Vordergrund der Erinnerung. Man möchte die Zeit am liebsten zurückdrehen, um noch etwas mehr Zeit mit dem geliebten Tier verbringen zu dürfen. Es sollte jedoch nicht so egoistisch gehandelt werden, dass das Leiden eines kranken Tieres verlängert wird, weil man einfach "nicht loslassen kann". Der Tierarzt kann sicherlich einen kompetenten Rat geben, wenn der Tag-X für Ihr Tier gekommen ist. Ihr Haustierarzt hat Ihr Tier über Jahre begleitet und kennt die unterschiedlichen Gebrechen Ihres Lieblinges am besten. Nur er kann die Situation sicher beurteilen.

Weiterlesen

Gespräch mit Frau Beuch-Ahrendt zum Thema „Anschaffung von Frettchen“

Frettchen auf der HandWer sich Haustiere anschaffen möchte, sollte sich im Klaren sein, dass es mehr bedeutet als ein paar Euro in die Hand zu nehmen, ins nächste Zoogeschäft zu rennen und sich dort ein nettes Tierchen auszusuchen. Nötige Fachkenntnisse sollten vorher vorhanden und die räumlichen Vorraussetzungen müssen gegeben sein.

Heute spricht Frau Anke Beuch-Ahrendt, prakt. Tierärztin,  zum Thema Anschaffung von Frettchen
Bei: Leser fragen - Spezialisten antworten

Weiterlesen

Transponder - Mikrochip

MikrochipFür die Tiermedizin stehen seit 1996 Transponder der ISO-Norm zur Verfügung, die einen 15-stelligen Zahlencode enthalten. Sie können sicher über den gesamten Lebenszeitraum eines Tieres mit Hilfe eines speziellen Lesegerätes fehlerfrei abgelesen werden. Tierärzte, Tierheime und Behörden verfügen über die entsprechenden Lesegeräte. Durch die ISO-Norm konnte grenzüberschreitend eine eindeutige Identifizierung der Tiere eingeführt werden. Die Einpflanzung ist nahezu schmerzfrei, bedarf keiner Narkose, ist sicher und verursacht keine Komplikationen.

Weiterlesen

Schmerzen

Hund und KatzeJedes Tier interagiert mit seiner Umwelt. So können Reize, die auf einen Organismus einwirken, als angenehm und das Wohlbefinden fördernd wahrgenommen werden. Negative Reize werden als unangenehm empfunden und führen zu einer Schutzhaltung des Tieres. In Abhängigkeit des Entwicklungstands des Nervensystems können Tiere den Reiz differenzieren und genauer wahrnehmen. So kann beispielsweise ein Regenwurm, der über ein einfaches ZNS verfügt, zwischen Wärme und Kälte sowie Feuchtigkeit und Trockenheit unterscheiden, nicht aber, wie ein Säugetier, zwischen Bauch- oder Muskelschmerzen differenzieren.

Weiterlesen

Die Türkisch Angora

Türkisch Angora KatzeDie aus der Türkei stammende Türkisch Angora zählt zu den ältesten Katzenrassen der Welt und war die erste Langhaarkatze, die Europa erreichte. Sie ist die Nationalkatze der Türkei (Angora ist der alte Name von Ankara – der Hauptstadt der Türkei). Erst im 16. Jahrhundert durfte diese Katze offiziell nach Europa ausgeführt werden, war aber vorher bereits durch Reisende „illegal“ an die europäischen Fürstenhöfe gelangt, wo sie sich großer Beliebtheit erfreute und als sehr wertvoll galt. Als dann später eine weitere Langhaarkatzenart, die Perser, in Europa auftauchte, geriet diese schöne Katze langsam in Vergessenheit und wurde bald nur noch in ihrem Heimatland gezüchtet (dort übrigens, wie auch heute noch, nur mit weißem Fell).

Weiterlesen

Darmentzündung

Dünndarm mit KontrastmittelUnter einer Enteritis versteht man eine Darmentzündung oder einen Darmkatarrh mit Durchfall (Stuhl/Kot, der über eine dünne Konsistenz verfügt). Der Kot wird häufiger als normal in großen Mengen abgesetzt, verursacht durch die beschleunigte Passage durch den Darm. Die Darmentzündung kann entweder den Dünndarm oder den Dickdarm oder auch den gesamten Darm betreffen.

Weiterlesen

Diagnose des Übergewichtes bei der Katze

Katze sitzt hungrig vor ihrem NapfÜberschreitet das Gewicht Ihres Tieres bis zu 15 % des Idealgewichtes, so ist es als "übergewichtig" einzustufen. Wird dieser Grenzwert von 15 % überschritten, spricht man von einem "adipösen" oder "fettleibigen" Tier. Ihr Tierarzt kann Ihr Tier wiegen und die Körperkondition bzw. den Ernährungszustand beurteilen.

Weiterlesen

Zwingerhusten

kranker HundZwingerhustens entsteht meistens unter der Einwirkung unterschiedlicher Erreger, in erster Linie Viren, die dann durch Bakterien unterstützt werden. Bestimmte Umwelteinflüsse, beispielsweise starke Temperaturschwankungen, mangelnde Hygiene, zu hohe Luftfeuchtigkeit, Umgebungswechsel und Streß begünstigen die Erkrankung.

Weiterlesen

Weitere Beiträge ...

- Anzeige -

Benötigen Sie eine zweite Meinung? –
Oder möchten Sie einen Tierarzt sprechen?

0900-1-8437362**

**Telefon Sofort-Hilfe. Täglich von 10:00 - 19:00 Uhr für 1,99 €/Minute (Mobilfunkpreise können abweichen).

Weitere Informationen