20.000 Adressen in ganz Deutschland

Tierspezialisten in Ihrer Nähe

Tierklinik.de

Dermatophytosen – Hautpilz

Die vom Pilz befallenen Hautbereiche leuchten auf unter dem blauen Licht der woodschen Lampe.Eine Reihe von Dermatophyten können die Oberfläche der Haut und die der Haare befallen. Dermatophytosen werden überwiegend durch Pilze des Genus Trichophyton und Mikrosporum verursacht. Bei Hund und Katze sind vor allem die Spezies Mikrosporum canis, Trichophyton gypseum und Trichophyton mentagrophites vertreten. Da es sich bei dieser Erkrankung um eine Zoonose handelt, ist es nicht selten, dass auch der Mensch befallen wird. Aber auch andere Haussäugetiere, wie Pferde, Rinder, Schweine, Kaninchen, Meerschweinchen etc. werden von diesen Pilzen nicht verschont ...

Weiterlesen

Escherichia coli - Colibacillose

E. coli EMK ZellteilungEscherichia coli gehört zu der Familie der Enterobacteriaceae (Darmbakterien). Dieses Bakterium ist der am besten untersuchte Keim, den wir zurzeit kennen. In der modernen Genforschung wird E. coli auch wegen des schnellen Wachstums, einfacher Vermehrung und dem unkomplizierten Einbringen von Säuger-DNS-Sequenzen sehr geschätzt. Der Pharmaindustrie wird ermöglicht, menschliches Insulin oder Interferon von diesen Bakterien produzieren zu lassen, um chemisch sehr komplexe Arzneimittel zur Therapie von Mensch und Tier zur Verfügung stellen zu können.

Dieses Bakterium besiedelt den menschlichen und tierischen Darm nach nur 40 Stunden post partum (nach der Geburt). Es lebt dort als Parasit in Komensalismus (Fressgemeinschaft) mit dem Wirt. Da E. coli von der im Verdauungstrakt befindlichen Nahrung lebt, bildet es einen kleinen Teil der Darmflora. Im Verhältnis zu den zahlreich vorkommenden Bakteroides-Arten im Darm kommt Escherichia coli im Verhältnis von etwa 1:20 vor.

Gelingt es E.coli, einen neuen Lebensraum zu erobern, kann dieser gute und nützliche Organismus sich in einen pathogenen (krankmachenden) Erreger verwandeln. Er kann die Fähigkeit erlangen, Giftstoffe zu produzieren oder gar Resistenzen gegen Antibiotika entwickeln. Das Wissen der Resistenz gegenüber bakteriellen Hemmstoffen kann der Keim an andere Bakterien übermitteln, so dass diese Erreger, die vielleicht niemals Kontakt mit Antibiotika hatten, plötzlich immun gegen antibiotische Medikamente werden.

Weiterlesen

West Highland White Terrier

WestiEin kleiner Hund, den die meisten als Star einer Hundefutterwerbung aus dem Fernsehen kennen und der die Herzen der Zuschauer allein durch sein niedliches Äußeres sofort einnimmt, das ist der West Highland White Terrier, kurz „Westie“ genannt. Zwar ist er klein, jedoch durchaus kein Schoßhund, sondern ein robuster, selbstsicherer Terrier mit vielen guten Eigenschaften.

Weiterlesen

H.c.c. (Hepatitis contagiosa canis) - Ansteckende Virusleberentzündung des Hundes

H.c.c. ErregerDie H.c.c. (Hepatitis contagiosa canis) ist eine Infektionskrankheit, die durch ein Adenovirus vom Typ I verursacht wird. Diese Virushepatitis ist nur für Hunde, Wölfe, Füchse, Dachse und Stinktiere (Skunks) ansteckend. Auf den Menschen ist die Infektion nicht übertragbar. Die Übertragung der Krankheit erfolgt über direkten Kontakt mit erkrankten Tieren oder deren Ausscheidungen, wie Speichel, Urin und Kot. Die Tiere, die diese Krankheit überwunden haben, können noch monatelang Viren ausscheiden und verbreiten.

Weiterlesen

Pyodermie

In den veränderten Bereivhen sind einige Haare ausgegangen und die Haut trägt ungegelmäßige Krusten und Papeln.Die Pyodermie ist eine eitrige und schmerzhafte Erkrankung der Haut, die mit verschieden gearteten Krankheitsbildern einhergehen kann. Oftmals können die veränderten Bereiche erst nach Scheren der betroffenen Hautareale genau betrachtet werden. Bei langhaarigen Tieren wird die Initialphase - Hautrötungen und Papeln - meist nicht vom Tierhalter bemerkt. Kommt es zum Ausbruch der Pusteln mit Freisetzung von Eiter, kann schnell eine großflächige, nässende Wunde entstehen. Der durch die Entzündungsprozesse ausgelöste Juckreiz führt zum Kratzen des Tieres.

Weiterlesen

Kaninchenschnupfenkomplex

Kind mit KaninchenDer sogenannte "Ansteckende Kaninchenschnupfen" ist unter Züchtern gefürchtet, aber auch sehr unter Haus- und Heimkaninchen verbreitet. Es erkranken Tiere jeder Altersklasse. Die Haltungsbedingungen scheinen keine so große Rolle zu spielen, die Hygienebedingungen jedoch schon. Aufgrund besonderer anatomischer Gegebenheiten in der Nasenhöhle des Kaninchens können sich Keime dort gut und sicher einnisten. Befindet sich ein Kaninchen, das an Schnupfen erkrankt, ist in einer Gruppe, so bleibt die Ansteckung der restlichen Tiere nur selten aus.

Weiterlesen

Atopien - Allergien

kleiner HundDie Insekten fliegen wieder, fleißig werden die Blüten bestäubt und die Pollen aufgewirbelt.

Dies kann für einige Haustiere bedeuten, dass die Augen zu schwellen beginnen, Juckreiz entsteht und eine Nesselsucht der Haut ausgelöst wird. Wie Sie die Symptome erkennen können und was Sie tun können, um Ihrem Liebling zu helfen, lesen Sie in unserem Kapitel über Atopien.

Weiterlesen

Die Britisch Kurzhaarkatze (BKH)

Britisch Kurzhaarkatze / British ShorthairDie Britisch Kurzhaar (British Shorthair) ist eine der beliebtesten Rassekatzen und wird seit etwa 100 Jahren gezüchtet . Man nimmt an, dass die Römer diese Katzen vor ca. 2.000 Jahren bei der Eroberung Großbritaniens mitgebracht hatten und sich diese dann über viele Jahrhunderte unbehelligt verbreitet haben. Erst Anfang des 19. Jahrhunderts gab es dann in England die ersten Zuchtbemühungen.

Die British Kurzhaar ist eine mittelgroße bis große, stämmige Kurzhaarkatze. Sie ist muskulös mit breiter Brust, Schulter und Rücken und kurzen, kräftigen Beinen mit großen, runden Pfoten. Sie entwickelt sich eher langsam und ist erst mit zwei Jahren voll ausgewachsen.

Diese Katze hat einen sehr ausgeglichenen Charakter, ist gutmütig, intelligent und liebenswert, eine sehr friedliche Katze, die ausgesprochen gelehrig ist.

Weiterlesen

Hunde

Weiterlesen

Im Todesfall

Vom Abschied und Tod

Es kommt der Tag-X, an dem wir uns von einem vierbeinigen oder gefiederten Familienmitglied verabschieden müssen...

Im Todesfall StatueIn vielen Haushalten und Familien hat ein Haustier eine zentrale Rolle inne. Zudem wird eine freundschaftliche, teils sehr innige Beziehung aufgebaut. Um so schwerer ist es für einen Tierhalter oder die Familie, von dem Liebling Abschied zu nehmen, wenn die Stunde-X durch Krankheit oder Alter gekommen ist. Zu diesem Zeitpunkt drängen sich die Gedanken der Zuneigung und der vielen gemeinsam verbrachten glücklichen Stunden in den Vordergrund der Erinnerung. Man möchte die Zeit am liebsten zurückdrehen, um noch etwas mehr Zeit mit dem geliebten Tier verbringen zu dürfen. Es sollte jedoch nicht so egoistisch gehandelt werden, dass das Leiden eines kranken Tieres verlängert wird, weil man einfach "nicht loslassen kann". Der Tierarzt kann sicherlich einen kompetenten Rat geben, wenn der Tag-X für Ihr Tier gekommen ist. Ihr Haustierarzt hat Ihr Tier über Jahre begleitet und kennt die unterschiedlichen Gebrechen Ihres Lieblinges am besten. Nur er kann die Situation sicher beurteilen.

Weiterlesen

Weitere Beiträge ...

- Anzeige -

Benötigen Sie eine zweite Meinung? –
Oder möchten Sie einen Tierarzt sprechen?

0900-1-8437362**

**Telefon Sofort-Hilfe. Täglich von 10:00 - 19:00 Uhr für 1,99 €/Minute (Mobilfunkpreise können abweichen).

Weitere Informationen