20.000 Adressen in ganz Deutschland

Tierspezialisten in Ihrer Nähe

Tierklinik.de

Die Orientalisch Kurzhaar

orientalische KurzhaarkatzeDie Orientalisch Kurzhaar, kurz OKH, genannt, ist eine gezüchtete Edelkatze mit dem charakteristischen Körperbau einer Siamkatze, jedoch unterscheidet sie sich von ihren „Schwestern“ in Fell und Augenfarbe und hat nicht die für die Siamkatze typische Maske.

Die Orientialisch Kurzhaar ist eine mittelgroße, feingliedrige und elegante Kurzhaarkatze. Das Gewicht eines Katers liegt zwischen 4 – 5 kg, das der Kätzin bei 3 – 4 kg. Ihr Körper ist lang und muskulös, der Hals schlank und der Kopf mittelgroß und keilförmig mit schmaler Schnauze und gerader, langer Nase und feinem Kinn.

Weiterlesen

Leishmaniose

Hund im MittelmeerraumDie Leishmaniose des Hundes ist eine parasitäre Infektionskrankheit, die häufig als typische Reisekrankheit aus dem Mittelmeerraum nach Deutschland mitgebracht wird. Die schlechten hygienischen Bedingungen der besuchten Reiseländer, die Klimaerwärmung und der unvorbereitete Reiseverkehr mit Haustieren haben zur Erregerverschleppung geführt. Diese Erkrankung   gewinnt zunehmend an Wichtigkeit, da sie vom Tier auf den Menschen übertragen werden kann und somit eine Zoonose   darstellt.

Weiterlesen

Roher Teig

Roher KuchenteigBesonders roher Hefeteig, der lebende Hefepilze   enthält, kann zu Problemen führen. Während des Gärprozesses werden durch die Hefepilze aus Stärke (Mehl) und Zucker Kohlendioxid und Alkohol gebildet. Die warme und feuchte Umgebung des Magens bildet hier ein ideales Milieu für den Gärprozess. Die aufgehende Teigmasse dehnt die Magenwand aus und kann sie überdehnen. Dabei wird durch die zähe Masse das Erbrechen sehr erschwert. Die sich schnell ausdehnende Masse drückt auf das Zwergfell und erschwert die Atmung. ...

Weiterlesen

"Hot Spot" – Traumatische oberflächliche Pyodermie - Erkrankung der Haut

Weisser Hund zeigt eine kreisrunde rosarote Hautveränderung die an der Oberfläche Feuchtigkeit absondert.Als „Hot Spot“ wird umgangssprachlich eine meist runde, nässende Veränderung der Haut bezeichnet. Er gehört zu dem Komplex der oberflächlichen Pyodermien und kann sich in schweren Fällen flächenhaft in kurzer Zeit zu einer ausgedehnten Pyodermie ausweiten und große Hautareale befallen. Häufig werden Hunde großwüchsiger Rassen vom Hot Spot befallen, aber auch kleine Rassen bleiben nicht verschont. Die häufigsten Lokalisationen für den Hot Spot sind im Kopf- und Halsbereich, an der Kruppe und im Bereich des Oberschenkels.

Weiterlesen

Riesenschnauzer

RiesenschnauzerDen Namen „Schnauzer“ verdankt diese Rasse ihrem unglaublich ausgeprägten Schnurrbart, der in dieser Form ein unverwechselbares Merkmal dieses Hundetyps ist, die in Riesen-, Mittel- und Zwergschnauzer unterteilt wird. Der Riesenschnauzer, auf den hier im Folgenden eingegangen werden soll, ist von diesen drei einzeln gelisteten Rassen die größte Ausgabe.

Vorfahren des Riesenschnauzers waren die Hunde der Bauern und Fuhrleute der vergangenen Jahrhunderte im Süden Deutschlands, wobei diese Tiere von ihren damaligen Herren noch nicht nach Aussehen, sondern in erster Linie nach ihren Gebrauchseigenschaften ausgewählt wurden. Fuhrleute und Bauern benötigten widerstandsfähige Hunde, die intelligent, stark, wachsam und mutig waren, um Haus, Hof und Fuhrwerk zu bewachen, ausdauernd genug, um am Fuhrwerk zu laufen und mit einem Haarkleid, das pflegeleicht und wetterunempfindlich war.....

Weiterlesen

Urlaubszeit - Reisezeit

Katze auf Sonnenliege im UrlaubDer Urlaub steht vor der Tür und so manches Haustier darf sich auf eine Reise mit seinen Lieben freuen. Um am Reiseziel oder auf dem Weg dorthin nicht mit unnötigen Problem ausgesetzt zu werden haben wir für sie eine kleine Hilfe zusammen gestellt.

Hier finden Sie die Einreisebestimmungen ins Ausland, eine Checkliste für die Reise, eine kleine Anleitung zur Einrichtung einer Reiseapotheke und einigen weiteren Ratschlägen. Somit wünschen wir für alle einen erholsamen Urlaub und bleiben Sie und Ihr Tier auch im Urlaub gesund und munter!

Weiterlesen

Ehrlichiose

Zecken sind Überträger und Auslöser vieler Krankheiten  . Neben den häufig bekannten Erkrankungen wie Borreliose   oder FMSE  übertragen sind die kleinen Blutsauger unteranderem auch für die Erkrankung   Ehrlichiose verantwortlich.
In diesem Beitrag widmen wir uns dieser Bakteriengruppe, die eine Vielzahl von Tieren und auch den Menschen befällt...

Weiterlesen

Ernährung der Welpen nach dem Absetzen

Hund- und KatenwelpeGesunde Welpen verschlafen den größten Teil des Tages, es sei denn, sie haben Hunger. Je älter die Welpen werden, desto aktiver werden sie und beginnen, ihre Umgebung zu erkunden und miteinander zu tollen. Da mit dem Wachstum der Welpen die erforderliche Menge an Muttermilch immer größer wird, sollte eine Zufütterung mit Festfutter im Alter von 3-4 Wochen erfolgen. Zur ersten Anfütterung eignet sich zunächst etwas Babynahrung oder Rindertatar (Rinderhack). Bei Frischfleisch ist Vorsicht geboten, da Bakterien   oder Parasiten   in den Verdauungstrakt der Welpen eingeschleust werden können. Bei einer übermäßigen Fleischfütterung kommt es zu Kalziumverlust mit Entkalkung der Knochen.

Die Ernährung   der Welpen ist sehr wichtig, da der Grundstein für die Entwicklung gelegt wird!

Weiterlesen

Schwanzverbände

Schwanzverband FixierungDer Schwanz ist als terminales Körperteil leicht Verletzungen ausgesetzt. Insbesondere wenn es zur Verletzung   der empfindlichen Schwanzspitze kommt,  kann die Wundheilung oft nicht stattfinden. Mit Hilfe des Schwanzes werden Emotionen vom Tier signalisiert, beispielsweise beim Wedeln oder Schlagen. Aus diesem Grund ist ein guter Wundschutz für die Heilung der Wunde notwendig.

Weiterlesen

Die Kartäuser-Katze

Kartäuser-Katze Die Kartäuser-Katze (französischer Name „Chatreux“) ist eine alte französische Katzenrasse, die bereits im Jahre 1723 in der Literatur erwähnt wird. Man vermutet, dass diese wunderschöne blaugraue Katze von den Kreuzrittern mitgebracht wurde und ihre ursprüngliche Heimat in Syrien, der Türkei oder dem Iran war.

Weiterlesen

Weitere Beiträge ...

Benötigen Sie eine zweite Meinung? –
Oder möchten Sie einen Tierarzt sprechen?

0900-1-8437362**

**Telefon Sofort-Hilfe. Täglich von 10:00 - 19:00 Uhr für 1,99 €/Minute (Mobilfunkpreise können abweichen).

Weitere Informationen