20.000 Adressen in ganz Deutschland

Tierspezialisten in Ihrer Nähe

Tierklinik.de

Die Burmakatze

Die Burmakatze, auch bekannt unter dem Namen Burmese, stammt aus dem ehemaligen Birma (englisch Burma | heute Myanmar) und ist eine orientalische Kurzhaarkatze. Eine im Jahre 1933 von einem amerikanischen Arzt aus Birma nach Kalifornien mitgebrachte Katze gilt als die Mutter dieser eleganten Rassekatze, denn mit ihr begannen die Zuchtbemühungen in den USA. Da nicht genügend Zuchtmaterial zur Verfügung stand, wurden ab und zu Siamkatzen in diese Rasse eingekreuzt. 

Weiterlesen

Mund-, Rachen- und Speicheldrüsenerkrankung

Mund-, Rachen- und Speicheldrüsenerkrankung Untersuchung beim HundErkrankungen des Rachenraumes treten im Bereich der Maulhöhle auf und können sich bis zum Speiseröhreneingang erstrecken. Sie können aber auch örtlich nur bestimmte Organe befallen. Hierzu zählen die Mandeln, die Lymphknoten und die Speicheldrüsen. Am häufigsten sind Verletzungen durch Fremdkörper, z. B. Nadeln oder Holzsplitter nach dem Spielen mit Stöckchen. Die häufigste Ursache für Entzündungen sind bakterielle Infektionen   durch Zahnstein, der zu einer Zahnfleischentzündung (Gingivitis) führt. Dieses Thema wird hier aber nur im Ansatz behandelt.

Weiterlesen

Labor

Formular, Blutproben und Versandsefäße auf dem Tisch.Die meisten Kleintierpraktiker mit kleinen bis mittleren Tierarztpraxen schicken die Proben ihrer Patienten an ein großes Labor. Der Vorteil liegt auf der Hand: es müssen keine kostspieligen Geräte angeschafft werden, Chemikalien und Reagenzien müssen nicht bevorratet werden und können so auch nicht verfallen. 

Der Tierarzt   muss keine Fortbildungen auf diesem Gebiet besuchen und das Personal auch nicht in diesem umfangreichen Gebiet weiterbilden. So können erhebliche die Praxis belastende Kosten eingespart werden. Außerdem können große Laboratorien  aufgrund der massenhaften Problembearbeitung ihre Leistungen zu konkurrenzlos niedrigen Preisen anbieten.

Weiterlesen

Vergiftung oder Intoxikation

Totenkopf und Farbige FlüssigkeitGiftige Substanzen können durch Herunterschlucken, Einatmen und bei direktem Kontakt auch über die Haut aufgenommen werden.

Giftstoffe müssen von Tieren ferngehalten werden. Besteht der Verdacht, dass das Tier Gift   aufgenommen hat, muss unverzüglich ein Tierarzt   aufgesucht und möglichst eine Probe des Giftes (Verpackung) mitgebracht werden.

Weiterlesen

Akne

Statk geschwollenen Schnuze einer Katze mit Aknepusteln.Akne kann bei jungen Hunden im Alter von drei Monaten bis zu zwei Jahren auftreten. Bei der Katze ist diese Erkrankung   nicht zwingend altersabhängig. Die Katze weist häufig als auslösenden Faktor eine Sensibilisierung gegenüber Futterbestandteilen auf, was zu einer örtlichen Entzündung   führt, die dann im Anschluss durch Bakterien   der Gattung Staphylococcus   besiedelt wird. Dagegen nimmt man beim Hund an, dass es sich hierbei um eine Verhornungsstörung der Epidermis handelt, die begleitet wird von einer übermäßigen Talkproduktion der Drüsen in den Haarfollikeln. Eine Infektion   durch Staphylococcus tritt dann sekundär auf, was zu einer eitrigen, oberflächlichen Haarballenentzündung (Follikulitis  ) führen kann. Kommt es zu einer tiefen Entzündung, die bis in die Fettschicht der Unterhaut reicht, spricht man von einer Furunkulose, die jedoch eher bei Katzen auftritt.

Weiterlesen

Influenza - Grippe

Infuvir 3 GraphDie Influenza   (Grippe) ist eine Infektionskrankheit, die durch Viren   verursacht wird. Influenzaviren kommen vor allem bei Menschen vor. Bei den Haustieren Pferd, Schwein und Vogel (Geflügelpest) können diese als wirtsspezifische Erreger   nachgewiesen werden. Der beim Hund vorkommende Zwingerhusten   wird unter anderem durch ein Parainfluenzavirus verursacht, das nur eine gewisse Ähnlichkeit mit den Influenzaviren aufweist. Durch Rekombination oder Mutationen zwischen dem Virus   des Menschen mit Schweine  - oder Geflügelviren können besonders aggressive, für den Menschen gefährliche, Stämme (Serotypen) entstehen....

Weiterlesen

Kaninchen

ZwergkaninchenUnser heutiges Zwergkaninchen stammt vom europäischen Wildkaninchen ab, das sich von der Iberischen Halbinsel aus über fast die ganze Welt verbreitet hat. Es besteht die Möglichkeit, das Kaninchen sowohl drinnen als auch draußen zu halten.

Weiterlesen

Herzwürmer

HerzwurmerkrankungDie Herzwurmerkrankung, auch als Dirofilariose bekannt, ist eine parasitäre Erkrankung   von Hunden und Katzen.

Die ursprünglich in den tropischen und subtropischen Gebieten weitverbreiteten Erreger   sind nun von Nordamerika über Spanien in den Mittelmeerraum eingezogen.

Die Herzwurmerkrankung wird durch zahlreiche Stechmücken (weltweit mehr als 60 Moskitoarten) übertragen. Die Mücke nimmt bei der Blutmahlzeit die Larven (Mikrofilarien) auf und überträgt diese auf ein neues Wirtstier.

Weiterlesen

Plattenosteosynthese

Knochenoperationen: Osteosynthese mit der dynamischen Kompressionsplatte - der  DCP-Knochenplatte

KnochenbahrerDie Wiederherstellung eines gebrochenen Knochens mittels der Plattenostheosynthese ist sicherlich die eleganteste Behandlungsmethode, die aber nicht bei jedem Patienten sinnvoll ist. Üblicherweise kommen Platten aus chirurgischem Spezialstahl - sogenannte DCP (Dynamische Kompressions Platten) - zum Einsatz. Diese können entweder so gesetzt werden, dass sie die auf den Frakturspalt wirkenden Kräfte neutralisieren oder den Frakturspalt so gering halten, dass die Knochen über einem relativ kurzen Spalt verheilen können.

Für die unterschiedlichsten Anwendungen stehen auch Spezialplatten für die Wirbelsäule oder den Beckenknochen zur Verfügung.

Weiterlesen

Weitere Beiträge ...

Benötigen Sie eine zweite Meinung? –
Oder möchten Sie einen Tierarzt sprechen?

0900-1-8437362**

**Telefon Sofort-Hilfe. Täglich von 10:00 - 19:00 Uhr für 1,99 €/Minute (Mobilfunkpreise können abweichen).

Weitere Informationen