20.000 Adressen in ganz Deutschland

Tierspezialisten in Ihrer Nähe

Tierklinik.de

Akne

Statk geschwollenen Schnuze einer Katze mit Aknepusteln.Akne kann bei jungen Hunden im Alter von drei Monaten bis zu zwei Jahren auftreten. Bei der Katze ist diese Erkrankung   nicht zwingend altersabhängig. Die Katze weist häufig als auslösenden Faktor eine Sensibilisierung gegenüber Futterbestandteilen auf, was zu einer örtlichen Entzündung   führt, die dann im Anschluss durch Bakterien   der Gattung Staphylococcus   besiedelt wird. Dagegen nimmt man beim Hund an, dass es sich hierbei um eine Verhornungsstörung der Epidermis handelt, die begleitet wird von einer übermäßigen Talkproduktion der Drüsen in den Haarfollikeln. Eine Infektion   durch Staphylococcus tritt dann sekundär auf, was zu einer eitrigen, oberflächlichen Haarballenentzündung (Follikulitis  ) führen kann. Kommt es zu einer tiefen Entzündung, die bis in die Fettschicht der Unterhaut reicht, spricht man von einer Furunkulose, die jedoch eher bei Katzen auftritt.

Weiterlesen

Influenza - Grippe

Infuvir 3 GraphDie Influenza   (Grippe) ist eine Infektionskrankheit, die durch Viren   verursacht wird. Influenzaviren kommen vor allem bei Menschen vor. Bei den Haustieren Pferd, Schwein und Vogel (Geflügelpest) können diese als wirtsspezifische Erreger   nachgewiesen werden. Der beim Hund vorkommende Zwingerhusten   wird unter anderem durch ein Parainfluenzavirus verursacht, das nur eine gewisse Ähnlichkeit mit den Influenzaviren aufweist. Durch Rekombination oder Mutationen zwischen dem Virus   des Menschen mit Schweine  - oder Geflügelviren können besonders aggressive, für den Menschen gefährliche, Stämme (Serotypen) entstehen....

Weiterlesen

Herzwürmer

HerzwurmerkrankungDie Herzwurmerkrankung, auch als Dirofilariose bekannt, ist eine parasitäre Erkrankung   von Hunden und Katzen.

Die ursprünglich in den tropischen und subtropischen Gebieten weitverbreiteten Erreger   sind nun von Nordamerika über Spanien in den Mittelmeerraum eingezogen.

Die Herzwurmerkrankung wird durch zahlreiche Stechmücken (weltweit mehr als 60 Moskitoarten) übertragen. Die Mücke nimmt bei der Blutmahlzeit die Larven (Mikrofilarien) auf und überträgt diese auf ein neues Wirtstier.

Weiterlesen

Plattenosteosynthese

Knochenoperationen: Osteosynthese mit der dynamischen Kompressionsplatte - der  DCP-Knochenplatte

KnochenbahrerDie Wiederherstellung eines gebrochenen Knochens mittels der Plattenostheosynthese ist sicherlich die eleganteste Behandlungsmethode, die aber nicht bei jedem Patienten sinnvoll ist. Üblicherweise kommen Platten aus chirurgischem Spezialstahl - sogenannte DCP (Dynamische Kompressions Platten) - zum Einsatz. Diese können entweder so gesetzt werden, dass sie die auf den Frakturspalt wirkenden Kräfte neutralisieren oder den Frakturspalt so gering halten, dass die Knochen über einem relativ kurzen Spalt verheilen können.

Für die unterschiedlichsten Anwendungen stehen auch Spezialplatten für die Wirbelsäule oder den Beckenknochen zur Verfügung.

Weiterlesen

FeLV / FeSV - Felines Leukose Virus

FeLV Modell LeukosevirusDas Leukämie  -Virus   (FeLV  /FeSV  ) ist die wichtigste infektiöse Viruserkrankung, die heutzutage noch als tödliche Viruskrankheit bei einer Vielzahl unserer Hauskatzen zum Tod führt! 80% der mit dem Leukosevirus infizierten und erkrankten Katzen sterben in einem Zeitraum von drei Jahren.

Es handelt sich um ein Säugetier-Retrovirus des Typs Oncornavirus der Serogruppe C, das eine gewisse Ähnlichkeit zum FIV  -Virus der Katze und zum HIV / AIDS-Virus des Menschen aufweist. Retroviren sind Erreger  , die ihr eigenes Erbgut, das aus RNS   (Ribonukleinsäure) besteht, in einen Strang DNS (Desoxiribonukleinsäure) umschreiben und in das Erbgut der Wirtszelle einfügen können. Auf diese Weise wird die Zelle   zur Produktion von Viren   genutzt,

Warnung: Unsere anatomischen Seiten enthalten Abbildungen von Präparaten, die bei einigen Lesern zu Unwohlsein führen können. Wenn Sie zu dieser Gruppe von Personen gehören, lesen Sie auf eigene Gefahr weiter.

Weiterlesen

Hovawart

Hovawart Der Name Hovawart stammt aus dem Mittelhochdeutschen und kommt von Hova = Haus und Wart = Wächter, d.h. dieser Hund ist ein Haus- oder Hofwächter, was bedeutet, dass er seinen Namen - wie früher viele andere Hunde auch - nach der Art seines Einsatzes erhalten hat.

Der Hovawart ist ein intelligenter, nervenstarker Hund mit einer hohen Reizschwelle und angeborener Wachsamkeit, der durchaus seinen eigenen Kopf hat.

Weiterlesen

Reproduktion - Fortpflanzung

Hydra viritisDie Fortpflanzung aller Lebewesen erfordert die Vervielfältigung der Zellen. Eine Schlüsselrolle übernehmen die Chromosomen   während der Zellteilung. Diese zeigen dabei unterschiedliche Verhaltensweisen, z. B. Synapsen- und Chiasma-Bildung, wobei durch Crossing-over einzelner Abschnitte die Charakteristiken des nachkommenden Individuums festgelegt werden. So kann beispielsweise die Farbe der Augen oder die Fellfarbe festgelegt oder verändert werden.

Es können zwei Arten der Zellteilung unterschieden werden: Einmal die Mitose  , bei der die Anzahl der Chromosomen der Elternzelle exakt beibehalten wird und die Meiose  , wobei aus einer Elternzelle vier Tochterzellen entstehen, die aber nur die Hälfte der Chromosomen erhalten. 

Weiterlesen

Süssstoff - Xylitol (C5H12O5)

Vorsicht vor Vergiftungen bei Hunden und Katzen! Ein Zuckeralkohol, der als Süßstoff Anwendung findet.

Eine ganze Reihe von kalorienreduzierten Lebensmitteln enthalten die unterschiedlichsten Süßstoffe, von denen vor allen Xylitol zu Vergiftungen bei Hunden und Katzen führen kann. Dieser natürliche Süßstoff ist in zuckerfreien Kaugummis, Pudding, Backwaren, Zahncreme und  zuckerfreien Multivitaminpasten enthalten.
Eine Aufnahme von 100 mg / kg Körpergewicht kann beim Hund oder die Aufnahme von 50 mg / kg Körpergewicht bei der Katze zum Tod führen.

Weiterlesen

Colitis - Dickdarmentzündung

Dickdarmentzündung RÖUnter dem Ausdruck Colitis wird eine Entzündung   des Dickdarms verstanden. Diese kann einen akuten oder chronischen Verlauf haben und tritt seltener auf als die Entzündung des Dünndarms.
Symptome   sind unteranderem folgende: Appetit meist unverändert, Gewichtsverlust selten; nur bei schweren Formen der Erkrankung  , keine Kontrolle über den Kotabsatz, Kotabsatz in der Wohnung, Häufiger Kotabsatz (4-6 Mal höher), Schleimbeimengung, wenn blutig: himbeergeleeartig, unverdautes Futter fehlt

Weiterlesen

Weitere Beiträge ...

Benötigen Sie eine zweite Meinung? –
Oder möchten Sie einen Tierarzt sprechen?

0900-1-8437362**

**Telefon Sofort-Hilfe. Täglich von 10:00 - 19:00 Uhr für 1,99 €/Minute (Mobilfunkpreise können abweichen).

Weitere Informationen