Begriffelexikon

Zurück zur Begriffsübersicht

Zelle

Zelle

Kleinste funktionelle Einheit in einem Organismus, die sämtliche Lebensabläufe eigenständig steuern kann und in der Lage ist, sich fortzupflanzen.

Die Zelle der Eukarionten (Fische, Amphibien, Echsen, Reptilien, Vögel, Säugetiere) ist von einer Zellhülle (Zellmembran) umgeben, die den Zellleib (Zytoplasma) umschließt. Im Zytoplasma befinden sich die Organellen der Zelle. Mitochondrien für die Zellatmung, Golgiapparat für die Ausscheidung von Stoffwechselprodukten, endoplasmatisches Retikulum als Sitz für die Ribosome, die bei der Synthese von Eiweißstoffen wesentlich beteiligt sind und der Zellkern, der durch die Kernmembran (Kariotheke) umschlossen wird und die Chromosomen enthält.

Zellen können sich spezialisieren und treten dann in Organverbänden auf. Ihr Aufbau von den Organellen ist dennoch identisch.

Bei Prokarionten (Bakterien) fehlt die Kernmembran und die Zellmembran wird durch eine Wand verstärkt.



Zelle

Zurück zur Begriffsübersicht

© 1997 – Tierklinik.de - Das Tiermedzin Informationsportal. All rights reserved.
Aktuelle Daten, Interessantes rund ums Tier und Wissenswertes aus dem tiermedizinischen Bereich. Allgemeine Informationen zur Tiergesundheit, Tipps zur Haltung und Pflege von Haustieren, Notdienste und tierärztliche Spezialeinrichtungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Tierklinik .de - Hamburg, München, Berlin, Köln, Frankfurt, Düsseldorf.