Begriffelexikon

Zurück zur Begriffsübersicht

Papel

Papel

lat.: papula = Bläschen

Bis zu erbsengroße Knötchen, die durch Vermehrung von Epidermiszellen entstehen. Papeln heilen meist ohne Narbenbildung ab. Als Beispiele für Papeln können einige Hauttumore und Warzen angeführt werden, aber auch Insektenstiche und Veränderungen durch Hautpilze oder Krätzmilben.



Papel

Zurück zur Begriffsübersicht

© 1997 – Tierklinik.de - Das Tiermedzin Informationsportal. All rights reserved.
Aktuelle Daten, Interessantes rund ums Tier und Wissenswertes aus dem tiermedizinischen Bereich. Allgemeine Informationen zur Tiergesundheit, Tipps zur Haltung und Pflege von Haustieren, Notdienste und tierärztliche Spezialeinrichtungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Tierklinik .de - Hamburg, München, Berlin, Köln, Frankfurt, Düsseldorf.