Tiermedizinisches Begriffelexikon

Zurück zur Begriffsübersicht

Protozoen

 

Protozoen

gr.. pro = vor; zoon = Tier

Urtierchen, tierische Einzeller

Die Protozoen bestehen aus nur einer einzigen Zelle. Sie verfügen im Gegensatz zu Bakterien über einen Zellkern, in dem sich die Chromosomen befinden. Die Fortpflanzung kann durch einfache Zellteilung, durch mehrfache Zellteilung (Schizogonie) und durch geschlechtliche Fortpflanzung durch Gametenausbildung sowie Reduktionsteilung (Meiose) der Chromosomen erfolgen.

Protozoen können in vier Klassen eingeteilt werden:

  1. Mastigophora - Geißeltierchen, z. B. Giardia, Trichomonada
  2. Rhizopoda - Wurzelfüßer wechseln ständig ihre Gestalt z.B. Amöben
  3. Sporozoa - Sporentierchen z.B. Toxoplasma, Coccidia, Eimeria, Babesia
  4. Ciliata - Wimperntierchen z.B. Pantoffeltierchen

Eine ganze Reihe der Protozoen hat sich an eine pararitäre Lebensweise adaptiert und ist somit für die Medizin und Tiermedizin von Bedeutung. Als Beispiele sind Kokzidien, Leishmanien und Trichomonaden zu erwähnen.



Protozoen

Zurück zur Begriffsübersicht

Benötigen Sie eine zweite Meinung? –
Oder möchten Sie einen Tierarzt sprechen?

0900-1-8437362**

**Telefon Sofort-Hilfe. Täglich von 10:00 - 19:00 Uhr für 1,99 €/Minute (Mobilfunkpreise können abweichen).

Weitere Informationen