Tiermedizinisches Begriffelexikon

Zurück zur Begriffsübersicht

Reproduktion

 

Reproduktion

Die Reproduktionsmedizin in der Tiermedizin setzt sich aus den Fachgebieten der Andrologie, Gynäkologie, Urologie und Genetik zusammen. Sie beschäftigt sich mit der biologischen Vermehrung von Lebewesen durch geschlechtliche Fortpflanzung. Ziel dieser Fachrichtung ist, die natürliche Fortpflanzung der Tiere, deren Störungen und vor allem die instrumentelle Fortpflanzung, wie künstliche Befruchtung und Embryonen-Transfer, wissenschaftlich und klinisch zu untersuchen und zu therapieren. So können bei fehlender Aufnahmebereitschaft (Fortpflanzungswunsch) Fruchtbarkeitsstörungen beseitigt werden oder genetisch minderwertige Tiere können hochwertige Nachkommen austragen. Genetisch hochwertige Elterntiere können sehr viele Nachkommen zeugen und hierdurch für den Erzeuger (z. B. Bauern) eine hocheffiziente Produktivität erzielen.



Reproduktion

Zurück zur Begriffsübersicht

- Anzeige -

Benötigen Sie eine zweite Meinung? –
Oder möchten Sie einen Tierarzt sprechen?

0900-1-8437362**

**Telefon Sofort-Hilfe. Täglich von 10:00 - 19:00 Uhr für 1,99 €/Minute (Mobilfunkpreise können abweichen).

Weitere Informationen