Tiermedizinisches Begriffelexikon

Zurück zur Begriffsübersicht

Myelencephalon

 

Myelencephalon

gr.: mykelos = Mark (Medulla); gr.: egkephalos = Gehirn

Das Myelencephalon bildet den hintersten Anteil des Hirns, der zum Hirnstamm gehört. Dieser, auch als Medulla oblongata („verlängertes Mark“), bezeichnete Hirnabschnit verbindet das Gehirn mit dem Rückenmark. Hier lokalisieren sich ausgesprochen wichtige Zentren, die für die Kontrolle der Atmung und des Kreislaufes verantwortlich sind. Des Weiteren befindet sich hier das Zentrum für den Saug- und Schluckreflex und das Brechzentrum.



Myelencephalon

Zurück zur Begriffsübersicht

- Anzeige -

Benötigen Sie eine zweite Meinung? –
Oder möchten Sie einen Tierarzt sprechen?

0900-1-8437362**

**Telefon Sofort-Hilfe. Täglich von 10:00 - 19:00 Uhr für 1,99 €/Minute (Mobilfunkpreise können abweichen).

Weitere Informationen