Tiermedizinisches Begriffelexikon

Zurück zur Begriffsübersicht

Repellent

 

Repellent

lat.: repellere = zurückstoßen

Unter diesem Begriff wird eine natürlich vorkommende oder synthetisch erzeugte Substanz verstanden, die über den Geruchssinn eines Tieres wahrgenommen wird. Der Repellent führt dann zur Abschreckung eines krankheitsübertragenden Arthropoden (Gliederfüßler), z. B. Mücke, Bremse oder Zecke, ohne dabei seinen Tod herbeizuführen. Ein Beispiel für ein natürlich vorkommendes Repellent ist das Chrysanthemen-Öl.



Repellent

Zurück zur Begriffsübersicht

- Anzeige -

Benötigen Sie eine zweite Meinung? –
Oder möchten Sie einen Tierarzt sprechen?

0900-1-8437362**

**Telefon Sofort-Hilfe. Täglich von 10:00 - 19:00 Uhr für 1,99 €/Minute (Mobilfunkpreise können abweichen).

Weitere Informationen