Tiermedizinisches Begriffelexikon

Zurück zur Begriffsübersicht

Hüftgelenksdysplasie

 

Hüftgelenksdysplasie

gr.: dis- = fehl, Störung eines Zustandes , gr: plassein = bilden
Hüftgelenksfehlbildung

Die Hüftgelenksfehlbildung ist eine Entwicklungsstörung die während des Knochenwachstums auftritt. Es kann zwischen zwei Krankheitsbildern des Hüftgelenks mit Fehlbildung unterschieden werden:

1.- Aseptische Femurkopfnekrose (Legg-Calvé-Perthes-Krankheit) kommt bei kleinen Rassen als eine Rückbildung des Oberschenkelkopfes während des Wachstums vor.
2.- Hüftgelenksdysplasie (HD)
Die HD oder Hüftgelenksdysplasie ist die häufigste Skelettentwicklungsstörung bei unseren Haustieren. Sie tritt nicht nur beim Menschen und Hunden auf sondern kann selbst bei Rindern oder Meerschweinchen nachgewiesen werden. Beim Hund sind alle Rassen im unterschiedlichen Maß betroffen. Bei der HD ist der Oberschenkelkopf deformiert und kann eine unnormale Winkelung zum Gelenk aufweisen. Die Gelenkpfanne ist zu flach. Bei schwerer HD gleitet der Oberschenkelknochen aus der Gelenkpfanne was zu einer starken Arthrosebildung führt und Schmerzen verursacht.



Hüftgelenksdysplasie

Zurück zur Begriffsübersicht

- Anzeige -

Benötigen Sie eine zweite Meinung? –
Oder möchten Sie einen Tierarzt sprechen?

0900-1-8437362**

**Telefon Sofort-Hilfe. Täglich von 10:00 - 19:00 Uhr für 1,99 €/Minute (Mobilfunkpreise können abweichen).

Weitere Informationen