Tiermedizinisches Begriffelexikon

Zurück zur Begriffsübersicht

Mikrosporie

 

Mikrosporie

gr.: = klein; sporos = Samen

Meldepflichtige Hautpilzerkrankung, die sehr ansteckend ist und eine Zoonose darstellt.

Die häufigsten Erreger sind Microsporon canis (Katze, Hund) und Microsporon gypseum (Erdboden). Sie verursachen vor allem bei Jungtieren und Kindern haarlose, runde, schuppende Herde, die vorzugsweise im Gesicht, an den Gliedmaßen und am Rumpf auftreten können.

Die Diagnose kann mit Hilfe der Woodschen Lampe gestellt werden, wobei eine grünliche Fluoreszenz sichtbar wird.

Zur Behandlung werden örtliche und systemisch wirksame Antimykotika eingesetzt.



Mikrosporie

Zurück zur Begriffsübersicht

- Anzeige -

Benötigen Sie eine zweite Meinung? –
Oder möchten Sie einen Tierarzt sprechen?

0900-1-8437362**

**Telefon Sofort-Hilfe. Täglich von 10:00 - 19:00 Uhr für 1,99 €/Minute (Mobilfunkpreise können abweichen).

Weitere Informationen