Unter der Annahme, dass sporen“ benötigt wird, wurden folgende Ergebnisse gefunden:


Enzephalitozoonose

sind die Apikomplexa, da sie über die Ausbildung einer Polkappe verfügen. Ihre Überlebensstrategie ist die Bildung von Sporen. Wegen ihrer sehr kleinen Größe von 1-3 µm werden sie den Mikrosporidiae zugeordnet. Zu diesen Sporozoen werden unter anderem...

Bacillus anthracis

Vögel sind weniger anfällig. Die Verbreitung des Erregers ist weltweit. Die aerob gebildeten (an der Luft gebildeten) Sporen im Erdboden bleiben jahrzehntelang infektionsfähig. Sporen des Bacillus anthracis mit der Chinatusche-Methode sichtbar gemacht....

Dermatomykosen - Hautpilzerkrankungen

der Säugetierzelle bis auf ihre Zellwand sehr ähneln. Diese Pilze bilden ein Wurzelwerk: das Mycel und Stänge, an denen die Sporen (Samen) gebildet werden: die Hyphen. Die Dermatophyten verfügen über echte Mycele, da diese Unterteilungen aufweisen, und...

Gasbildner

als Opportunisten die Haut, Schleimhäute, Magendarmtrakt und vor allem den Dickdarm bei Mensch und Tier besiedeln. Ihre Sporen sind im Erdboden über viele Jahre überlebensfähig. Clostridium perfringens kommt häufig im Verdauungstrakt unserer Haustiere...

Schimmelpilze

Schimmelpilze der Gruppe Alternaria befinden sich dagegen in Getreide von hochwertiger Qualität. Sie entlassen ihre Sporen mit der Luft in den freien Raum, so können sie neue Lebensräume erschließen. Dies kann auch gesundheitsschädliche Folgen für...

Klebsiella

durch Verschmutzung von Erdboden, Wasser, Einstreu, Futtermitteln und Pflanzen. Nach Aufnahme der Bakterien oder ihrer Sporen durch Verschlucken sind die Klebsiellen dann anschließend im Darm anzutreffen, führen aber nur selten zu Durchfällen, vor allem...

Tuberkulose

vergrößerten Bakteriums zu erkennen. Es handelt sich um unbewegliche Bakterien, die an den Polen abgerundet sind und keine Sporen bilden. Die Länge variiert zwischen 1-5 µm und der Durchmesser zwischen 0,2 - 0,5 µm. Außer dem Erreger Mycobacterium...

Campylobacteriose

gewundene Bakterien mit einem Durchmesser von 0,2 - 0,8 µm. Die Länge variiert zwischen 0,5 und 8,0 µm. Sie bilden keine Sporen, sind beweglich und wachsen vorzugsweise in einer mikroaerophilen (sauerstoffarmen) bis anaeroben (sauerstofffreien)...

© 1997 – Tierklinik.de - Das Tiermedzin Informationsportal. All rights reserved.

Aktuelle Informationen, interessantes rund ums Tier und wissenswertes aus dem tiermedizinischen Bereich. Allgemeine Informationen zur Tiergesundheit, Tipps zur Haltung und Pflege von Haustieren, Notdienste und tierärztliche Spezialeinrichtungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Tierklinik .de - Hamburg, München, Berlin, Köln, Frankfurt, Düsseldorf.