Atemnot / Atemstillstand

Atmung überprüfen | Künstliche Beatmung

Atmung überprüfen

Zuerst müssen Sie die Atemwege überprüfen. Hebt und senkt sich der Brustkorb, so atmet das Tier. Wenn Sie die Bewegungen des Brustkorbs nicht sehen können, halten Sie einen Taschenspiegel vor die Öffnungen von Mund und Nase des Tieres. Beschlägt dieser nicht, horcht man zunächst mit dem Ohr auf der Brust des Tieres nach Herzschlägen. Sind keine Herzschläge zu hören, die Pupillen weit geöffnet und reaktionslos, so ist mit dem bereits eingetretenen Tod des Tieres zu rechnen. Sind noch schwache Reaktionen spürbar, muss umgehend die künstliche Beatmung einsetzen.

Künstliche Beatmung

Zunächst öffnet man den Mund und schaut nach evtl. Fremdkörpern im Rachen, die zu entfernen sind. Blut, Schleim und erbrochenes Futter sollten mit einem um zwei Finger gewickelten Taschentuch aus dem Rachenraum entfernt werden.

Nachdem man tief eingeatmet hat, nimmt man die Nase des Tieres zwischen die Lippen und atmet kontrolliert aus. Der Mund des Tieres bleibt geschlossen. Beim Ausblasen des Atems ist darauf zu achten, ob sich der Brustkorb des Tieres hebt. Dieser Vorgang wird sechsmal in der Minute wiederholt, solange, bis das Tier wieder selbstständig atmet.

Wenn das Tier wieder transportfähig ist, suchen Sie bitte schnell einen Tierarzt   bzw. eine Nottierarztpraxis auf!

Nottierarztsuche

nach oben

- Anzeige -

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Benötigen Sie eine zweite Meinung? –
Oder möchten Sie einen Tierarzt sprechen?

0900-1-8437362**

**Telefon Sofort-Hilfe. Täglich von 10:00 - 19:00 Uhr für 1,99 €/Minute (Mobilfunkpreise können abweichen).

Weitere Informationen