Tumore der Prostata beim Hund

 Einleitung | Symptome   | Diagnose   | Therapie  

Einleitung

Tumore   der Prostata sind zu 90 % Adenokarzinome. Im Durchschnitt treten sie bei Hunden ab dem 10. Lebensjahr auf und werden häufiger bei Hunden großwüchsiger Rassen nachgewiesen.

Symptome

Die betroffenen Patienten zeigen Gewichtsverlust, Nachhandschwäche, Rückbildung der Muskulatur der Hintergliedmaßen, Schmerzen im Lendenbereich und Harnabsatzstörung, manchmal mit Abgang von blutigem Harn.

Diagnose

Die Verdachtsdiagnose wird während der Ultraschalldiagnostik gestellt. Leider hat in den meisten Fällen zum Zeitpunkt der Diagnosestellung der Tumor   bereits gestreut. Die Streuung erfolgt über Lymphbahnen in die Lymphknoten des Beckens, der Oberschenkel und des Lendenbereichs.

Therapie

In den meisten Fällen kommt nur eine palliative Therapie infrage. Diese kann nur unterstützend wirken und die Symptome lindern, sie führt meistens jedoch nicht zum Erfolg, da die Prognose   als infaust   zu beurteilen ist.

nach oben

Benötigen Sie eine zweite Meinung? –
Oder möchten Sie einen Tierarzt sprechen?

0900-1-8437362**

**Telefon Sofort-Hilfe. Täglich von 10:00 - 19:00 Uhr für 1,99 €/Minute (Mobilfunkpreise können abweichen).

Weitere Informationen