Fibroadenomatose der Katze

 Einjährige Siamkatze mit Fibroadenomatose des Gesäuges.Diese Veränderung tritt bei jungen, nicht kastrierten Katzen auf.

Die Fibroadenomatose betrifft einzelne Brustdrüsenkomplexe auf beiden Gesäugeleisten. Diese tumorartigen und gutartigen Veränderungen des Gesäuges der Katze können durch heftiges Belecken ulzerieren. Die Ursache für diese Erkrankung   ist nicht gesichert. Sie scheint durch eine hormonelle Störung, bei der das Progesteron   eine wichtige Rolle spielt, angezeigt zu werden. Durch Progesteron-Gaben zur Unterbindung der Rolligkeit oder Unterbrechung des Sexualzyklus   der Katze kann das Krankheitsbild ausgelöst werden. Auch kastrierte Katzen und Kater, die einer Therapie   mit Gestagenen unterzogen werden, können die Fibroadenomatose entwickeln.

Die Therapie  kann mit der Gabe von Anti-Gestagenen versucht werden; in den meisten Fällen läuft es auf die chirurgische Entfernung der betroffenen Gesäuge  -Komplexe und gegebenenfalls die Kastration   der Katze hinaus.