Proöstus

 

Proöstrus   - Vorbrunst  

In diesem Abschnitt des Sexualzyklus   ändert sich das Verhalten der weiblichen Tiere, und ihr Geruch wird zunehmend interessanter für die Männchen.

 

Vulva einer Hündin mit sekret auf einem weißen Tupfers.Blick durch das Lichtmikroskop eines Scheidenaustriches.



Die Scheide der Hündin schwillt an, ein fleischwasserfarbiger bis blutiger Ausfluss wird abgesondert.

Mikroskopische Abbildungen der unterschiedlichen Reifungsphases der Eizellen im Eierstock.

Reifung der Eizellen im Eierstock   von den Oogonien bis zum Tertiärfollikel   ->  siehe auch das Kapitel Follikelreifung


Unter dem Einfluss der Geschlechtshormone entwickeln sich in den Primärfollikeln des Eierstocks die Oogonien zu Oozyten  . Um die Oozyten bildet sich eine einzelne Zellschicht; dieses Gebilde wird als Primärfollikel bezeichnet. Sobald ein mehrschichtiger Kranz aus Follikelzellen den Oozyten umgibt, spricht man vom Sekundärfollikel. Diese entwickeln einen mit Flüssigkeit gefüllten Hohlraum und werden nun als Tertiärfollikel oder Graafsche Follikel   bezeichnet.

 Mikrophotografie der Gebärmutterschleimhaut während des Proöstrus.

Die Gebärmutter schwillt unter dem Einfluss der Östrogene   an, die Schleimhaut verdickt sich und bildet beim Hund Krypten  , in denen sich die Schleimhautdrüsen entwickeln.

 

Der Schleim des Gebärmuttermundes (Cervix  ) wird dünnflüssig.