Hautfaltendermatitis

Allgemeines | Symptome   | Therapie  

Allgemeines

Tiefe Hautfalten, die besonders im Bereich des Gesichts und der Lefzen sowie der Scham und bei Hunden mit Ringelschwanz auftreten, neigen besonders zu Entzündungen. Diese Entzündung   wird durch Feuchtigkeitsrückstände, schlechte Belüftung und durch Besiedlung mit Mikroorganismen   verursacht. Das gestörte Milieu der Haut wird vorzugsweise durch Bakterien   und Hefepilze   (Malassezia) besiedelt, deren Ausscheidungen die Entzündung der Haut mit Zerstörung der Epidermis verursachen.

Symptome

In tiefen Hautfalten bilden sich zunächst feuchte, gerötete Hautbereiche. Diese nässen und werden dann eitrig und übelriechend.

Entzündeter Bereich hat eine Verfärbung der Haare in der Hautfalte verursacht.Die Lippenschleimhaut ist stark gerötet uns die Haare mit eitrigen Sekret verklebt.



Im Bereich der Lefzen reiben die Tiere den juckenden Hautbereich über den Teppich. Andere Bereiche werden durch Belecken gesäubert, was aber das Krankheitsbild noch verschlimmert, da dadurch Keime aus dem Speichel in die Wunde gelangen. Infektionen   in Hautfalten um die Vulva   (Scham) führen durch Belecken und Herumrutschen immer wieder zu Infektionen der Harnwege.

Therapie

Die Behandlung   sieht in einer frühen Phase die Reinigung mit adstringierenden und keimhemmenden Lösungen vor. Dabei muss der Wundbereich gesäubert und usrasiert werden. In schweren Fällen muss die Behandlung durch die chirurgische Glättung der Falten erfolgen. Bei fettleibigen Tieren ist ein entsprechender Diätplan durch den Tierarzt   zu erstellen und vom Tierhalter zum Wohl seines Tieres einzuhalten -> siehe Adipositas  .

Benötigen Sie eine zweite Meinung? –
Oder möchten Sie einen Tierarzt sprechen?

0900-1-8437362**

**Telefon Sofort-Hilfe. Täglich von 10:00 - 19:00 Uhr für 1,99 €/Minute (Mobilfunkpreise können abweichen).

Weitere Informationen