Knochenoperationen - Minimalosteosynthesen

Mit der Minimalosteosynthese versucht der Tierarzt  , mit einem minimalen Aufgebot an zu implantierenden Werkstoffen, die Funktion eines Knochens wiederherzustellen. Diese Methode bietet sich vor allem für Tiere an, die sich im Wachstum befinden. Vorteilhaft ist, dass keine großen Materialkosten entstehen, die Stabilität ist jedoch so gering, dass eine strikte Ruhighaltung (Käfighaltung) erforderlich ist.

Kirschner-Bohrdrähte/-Nägel | SchraubenCerclagenKombinationen

Kirschner-Bohrdrähte/-Nägel

Röntgenbild Kirschnerbohrnägel


Die zwei linken Röngenaufnahmen zeigen den Bruch der Mittelhandknochen einer Katze, die aus dem Fenster gestürzt ist. Durch kleine Knochennägel (Kirschner-Bohrdrähte), die in die Knochen eingebracht wurden, konnte die Pfote funktionsfähig werden. Diese Drähte können ein Leben lang im Knochen verbleiben. Die rechten Röntgenbilder zeigen das untere Ende des Unterarmes einer jungen Katze (3 Mo.), bei der sich nach einem Sturz eine Fraktur der Wachstumsfuge von Elle und Speiche ereignet hat. Durch das Setzen einiger Kirschnernägel werden die verschobenen Knochen in Position gehalten und können so verwachsen, ohne das Wachstum der Knochen wesentlich zu beeinträchtigen. Nach der Heilung können die Drähte durch einen kleinen Hautschnitt gezogen werden.

 

Kirschnerbohrnägel


Die Röntgenaufnahme links zeigt ein Sprunggelenk einer Katze, das durch zwei sich überkreuzende Bohrdrähte zusammengesetzt werden konnte. Daneben der Oberschenkelbruch in der Wachstumsfuge eines 5 Mo. alten Jack Russel, der nach einem Autounfall mit einer Kreuzspickung versorgt wurde. Eine Ruhighaltung ist bei diesen Patienten von größter Bedeutung.


Schrauben

Schrauben


Bei der jungen Katze links ist der Oberarmknochen über dem Ellbogengelenk mit einem langen Knochensplitter zersprungen. Durch den Einsatz von vier Zugschrauben konnte der Knochen mit einem geringen Materialeinsatz wieder hergestellt werden. Die letzte Röntgenaufnahme rechts zeigt den Fingerknochen einer Zehe der Vorderpfote eines Hundes, der in eine Tür eingeklemmt wurde. Der Knochen zerbrach in mehrere Fragmente. Diese konnten durch den Einsatz von Schrauben aneinandergesetzt werden, sodass sie verheilen konnten und der Knochen wieder einsetzbar wurde.


Cerclagen

Cerclagen


Cerclagen sind kleine Drahtschlingen, die Knochenenden verbinden oder Knochensplitter in Position halten. Die linke Abbildung zeigt die Darmbeinfraktur bei einer Katze. Der scharfe Knochenteil droht den Darm aufzuschlitzen. Die Knochenenden wieder in ihre ursprünglichen Lage gebracht, wurden durch zwei Hemicerclagen die Knochen fixiert. Auch das Schambein wurde durch eine Drahtcerclage fixiert. Die Katze rechts hatte nach dem Sturz aus dem 4. Stockwerk eine Symphysenfraktur (im Bereich der knöchenen Fuge gebrochen) erlitten, wobei der Oberkiefer sowie der Unterkiefer durch jeweils eine Drahtcerclage zur Heilung aneinander gedrückt wurde.


Kombinationen

Kombinationen


Die bereits beschriebenen Methoden der Minimalostheosynthese können auch kombiniert werden. Die Fraktur des Ellbogens einer Katze ist im linken Röntgenbild zu sehen. Der starke Zug des Trizeps-Muskels zieht das obere Knochenfragment hoch. Durch einige Cerclagen wurden die Knochensplitter in Position gehalten, die zwei Kirschnerbohrdrähte stabilisieren den Knochen und halten die Knochenachse. Die Cerclage in einer Achtertour neutralisiert den Muskelzug, der auf den gebrochen Knochen einwirkt. Das nächste Röntgenbild zeigt zwei kleine Knochenschrauben, die in den Fußknochen einer Katze geschraubt wurden und mit einer Drahtschlinge verbunden wurden. Diese Methode wurde eingesetzt, da in diesem Bereich Bänder des Gelenkes gerissen waren. Diese wurden vernäht und durch diese Maßnahme der Gelenkabschnitt vorübergehend ruhiggestellt. Das rechte Röntgenbild zeigt das Gegenstück zur Ellbogenfraktur links am Fuß einer Katze, das mit dem gleichen System versorgt wurde wie der bereits beschriebene Ellbogen.

Benötigen Sie eine zweite Meinung? –
Oder möchten Sie einen Tierarzt sprechen?

0900-1-8437362**

**Telefon Sofort-Hilfe. Täglich von 10:00 - 19:00 Uhr für 1,99 €/Minute (Mobilfunkpreise können abweichen).

Weitere Informationen