Katzenkratzkrankheit KKK

Katzenkratzfieber (KKK); Katzenkratzlymphadenitis; cat scratch disease   (CSD) or fever; benign inoculative lymphoreticulosis; benigne   Inokulationslymphoretikulose; Maladie des griffes de chat

Ethologie

Über den Erreger   der Erkrankung   wurde über Jahre nur spekuliert. Jetzt ist die Bartonella   henselae, ein gramnegatives Stäbchen, das zu den Alphaproteobacterien zählt, als verantwortlicher Erreger allgemein anerkannt. Das Wachstum dieses Bakteriums wird durch Antibiotika   der Tetracycilgruppe begünstigt. Diese Bartonelleninfektion kann durch Bakterien  , wie beispielsweise Afipia felis und Rhotia dentocariosa, begleitet werden.
Eine Übertragung zwischen Katzen kann durch den Katzenfloh erfolgen.

nach oben

Pathogenese

Diese Krankheit   kann durch einen kleinen Hautkratzer beim Tierhalter durch die eigene Hauskatze ausgelöst werden. Durch die Hautverletzung dringen die Erreger in die Unterhaut ein. An der Eintrittspforte entsteht zunächst eine Papel  , in der sich die Bakterien vermehren. Die Keime dringen in Lymphbahnen oder Blutgefäße ein und gelangen in die regionalen Lymphknoten oder Organe ein. Nach wenigen Tagen bis Wochen schwellen die Lymphknoten des betroffenen Körperteils an, dabei können diese zu tumorartigen Geschwülsten heranwachsen. Die geschwollenen Lymphknoten sind extrem schmerzhaft, vor allem bei Druck.

nach oben

Klinik  

Das Krankheitsbild wird von Fieber und grippeartigen Symptomen begleitet. Die Schwellung der Lymphknoten bleibt für einige Wochen bestehen. In den meisten Fällen ist die Erkrankung aber selbstlimitierend. In schweren Fällen kann vor allen bei Personen mit einer Abwehrschwäche (z. B. AIDS) das Zentralnervensystem betroffen werden oder eine Blutvergiftung (Sepsis  ) folgen. Als Spätfolge kann sich eine Endokarditis (Entzündung   der Herzinnenwand) anschließen oder nach Jahren folgen.

nach oben

Therapie  

Da die Erkrankung in den meisten Fällen von selbst abheilt, ist eine Therapie mit Antibiotika nicht erforderlich. Gute Erfolge konnten jedoch mit Azithromycin erzielt werden.

nach oben

Besonderheiten

Diese bakterielle Erkrankung kommt sehr selten vor, ist aber meldepflichtig!

cat scratch diseasePerson, die an der Katzenkratzkrankheit - Cat scratch disease - erkrankt ist. Die Abbildung zeigt einen stark geschwollenen Achsellymphknoten.

 


 

nach oben

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Benötigen Sie eine zweite Meinung? –
Oder möchten Sie einen Tierarzt sprechen?

0900-1-8437362**

**Telefon Sofort-Hilfe. Täglich von 10:00 - 19:00 Uhr für 1,99 €/Minute (Mobilfunkpreise können abweichen).

Weitere Informationen