Peitschenwurm

Trichuris PeitschenwurmTrichuris Peitschenwurm im DunkelfeldTrichuris Peitschenwurm


Peitschenwürmer kommen beim Hund verhältnismäßig häufig vor, während bei der Katze ein Befall mit diesen Parasiten   eher selten ist. Bei diesem Wurm ist das Vorderteil haardünn, während das Hinterteil verhältnismäßig dick ist. Seine Form erscheint peitschenartig und gab dem Wurm seinen Namen. Er befällt den Dickdarm von Fleischfressern und kann in seltenen Fällen auf den Menschen übertragen werden. Der Wurm durchstößt die Schleimhaut und saugt Blut, was eine Blutbeimengung des Darminhaltes nach sich zieht. Es kommt jedoch zu keinen großen Blutverlusten. Das Abwehrsysten wird stimuliert, was zu einer fast ausreichenden Immunität führt. Dies erklärt, dass massive Infektionen   äußerst selten auftreten.

Peitschenwürmer (Trichuris) bei Heimtieren sind sehr selten. Beim Kaninchen werden sie überwiegend im Blinddarm gefunden. Kaninchen, die diesen Parasiten beherbergen, zeigen keine Krankheitsanzeichen. Der Befund ist zufällig und kann bei der Kotuntersuchung gestellt werden.

nach oben