Chiasmata

Chiasma

Während der späten Prophase I der Meiose  , kommt es zur Überkreuzung zweier Chromatiden   aus zwei homologen Chromosomen  .

Chiasmen besitzen zwei Funktionen:

1.- Mechanisch:
Durch das Chiasma werden homologe Chromosome   aneinandergehaftet, während sie sich an die Spindeln heften, damit diese bei der Zellteilung getrennt werden können.

2.- Genetisch:
Das Chiasma stellt eine Lokalisation dar, an der ein Teil des Chromatids ausgebrochen und durch einen Teil des homologen Partners ersetzt wird. Dies ermöglicht den Austausch von Genen zwischen homologen Chromosomen. Dieser Prozess wird als „Crossing over" bezeichnet. Das „Crossing over" ermöglicht die genetische Mannigfaltigkeit der Lebewesen und machte erst die Evolution möglich.

Crossing-overChromosome unter dem Lichtmikroskop zeigen das Chiasma


Chromosomales Überkreuzen der Chromatiden - "Crossing-over"

Drosphila melanogaster wingDrosphila melanogaster withe-eye


Höhere Lebewesen verfügen über komplexe Chromosomensätze, die bei fehlerhafter Verdoppelung zur Abweichung in den Merkmalen der Sexualität oder des Individuums führen können.

crossing-over

 

Interphase vor der meiotischen Teilung

 

Frühe Prophase I vor der Bildung von Paaren

 

Späte Prophase I „Crossing over"

 

Anaphase I

 

Interphase zwischen 1. und 2. meiotischer Teilung

 

Interphase im Anschluss an die 2. meiotische   Teilung


nach oben

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Benötigen Sie eine zweite Meinung? –
Oder möchten Sie einen Tierarzt sprechen?

0900-1-8437362**

**Telefon Sofort-Hilfe. Täglich von 10:00 - 19:00 Uhr für 1,99 €/Minute (Mobilfunkpreise können abweichen).

Weitere Informationen