Spontane Fehlgeburt

Abortus InfoSucheFehlgeburt InfoSuche

Spontanabort – Abbruch der Schwangerschaft nach Fruchttod oder bei nicht lebensfähigen Welpen.

Allgemeines:
Ein spontaner Schwangerschaftsabbruch (Abort InfoSuche) kann zu jedem Zeitpunkt der Schwangerschaft auftreten. Er kann durch Infektionen InfoSuche und nichtinfektiöse Noxen InfoSuche ausgelöst werden.
Ursächlich können eine ganze Reihe von Infektionserkrankungen in Betracht gezogen werden. Im Anschluss werden einige Beispiele aufgeführt:
1. Virosen: z. B. Staupe InfoSuche, Herpesviren, H.c.c. Adenoviren
2. Bakteriosen: z. B. Brucella InfoSuche, Treponema InfoSuche, ß-hämolysierende Streptokokken InfoSuche
3. Mykosen: z. B. Aspergillus InfoSuche
4. Parasitosen: z. B. Toxoplasmen
5. Infektionen durch andere Erreger InfoSuche, z. B. Chlamydien InfoSuche
Nichtinfektiöse Ursachen für einen Abort sind:
Vergiftungen
• Unfälle mit Schock InfoSuche oder Bauchprellungen
Medikamente InfoSuche

Symptome InfoSuche:
Das wichtigste Symptom InfoSuche für einen drohenden Abort ist ein ungewöhnlicher Scheidenausfluss vor dem Geburtstermin! Weitere Symptome stehen in Abhängigkeit von der Grunderkrankung. Es können Fieber und Apathie InfoSuche, starke Blutungen, Schwäche des Muttertieres etc. auftreten. Häufig wird der Ausfluss von ungewöhnlichen Sekreten aus der Scheide vom Tierhalter nicht bemerkt. Der Abgang der abgestorbenen Früchte und Eihäute (Plazenta InfoSuche) bleibt auch häufig verborgen, da die Muttertiere diese gleich fressen.

Therapie InfoSuche:

  1. Bei gutem Allgemeinbefinden des Muttertieres kann der Tierarzt InfoSuche mit Hilfe der Ultraschalluntersuchung InfoSuche feststellen, ob noch Welpen am Leben sind. Wenn einige Welpen aktiv sind, kann der Tierarzt durch Medikamentengaben die Trächtigkeit aufrechterhalten. So haben diese Tiere eine Chance, lebend geboren zu werden.
  2. Bei eitrigem Ausfluss mit Störung des Allgemeinbefindens kann die sofortige Ovariohysterektomie InfoSuche angezeigt sein, um das Leben des Muttertieres zu schützen.
  3. Die Grunderkrankung sollte gefunden werden und nachfolgend eine gezielte Behandlung InfoSuche eingesetzt werden.
  4. Bei starken Blutungen muss die Ursache gefunden werden und gegebenenfalls durch gerinnungsfördernde Mittel oder eine Bluttransfusion behandelt werden.
© 1997 – Tierklinik.de - Das Tiermedzin Informationsportal. All rights reserved.

Aktuelle Informationen, interessantes rund ums Tier und wissenswertes aus dem tiermedizinischen Bereich. Allgemeine Informationen zur Tiergesundheit, Tipps zur Haltung und Pflege von Haustieren, Notdienste und tierärztliche Spezialeinrichtungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Tierklinik .de - Hamburg, München, Berlin, Köln, Frankfurt, Düsseldorf.