Milch und/oder Sahne

Mich und SahnebecherMindestens 50 % der ausgewachsenen  Hunde und Katzen zeigen eine Laktoseintoleranz  , die für den Tierhalter häufig den Anschein einer Futtermittelallergie erweckt. Eine Laktoseintoleranz kommt beim adulten Tier infolge eines Laktasemangels im Dünndarm vor. Bakterien   der gesunden oder kranken Darmflora können nun diesen Milchzucker für den eigenen Stoffwechsel   nutzen und vermehren sich im Übermaß. Das Abwehrsystem kann unter gewissen Umständen mit diesen großen Keimzahlen nicht mehr fertig werden. So versucht der Darm, sich selbst zu reinigen, indem die Passage der Nahrung beschleunigt wird und eine Durchfallerkrankung entsteht. Beherrschen die Bakterien weiterhin das Darmmilieu, wird die Durchfallerkrankung chronisch   und durch Ausscheidungsprodukte und Giftstoffe der Bakterien die Schleimhaut und Darmzotten stark geschädigt. So können sich bei Hunden und Katzen im Laufe der Zeit schwer zu kontrollierende Darmerkrankungen entwickeln. In diesen Fällen kann nur eine Analyse der Darmbakterien mit einer gegebenenfalls intensiven Antibiotika  -Therapie   helfen. Im Anschluss daran muss die normale Darmflora durch Gabe von probiotischen Futterergänzungsmitteln oder die direkte Fütterung von „guten Darmbakterien aufgebaut werden.

Leider kommt in einigen Fällen jede Hilfe zu spät. Der durch die Bakterien angerichtete Schaden ist so groß, das eine Atrophie   der Darmzotten eine ausreichende Aufnahme von Nährstoffen durch den Darm verhindert. Die dem Darm anhaftenden Trümmer können sich mit Abwehr- oder Futtereiweiß verbinden und eine neue Angriffsbasis für das Abwehrsystem bilden. Es entwickeln sich chronische   Entzündungen, die den Darm weiter schädigen. Obwohl keine wirklich schädlichen Bakterien vorhanden sind, können diese Zellbestandteile für den Organismus   eine Bedrohung darstellen, ähnlich wie für einen Allergiker die Pollen als Bedrohung vom Abwehrsystem eingestuft werden. Diese entzündlichen Prozesse werden häufig durch Lymphozyten   ausgelöst und gehören zu einem Krankheitsprozess, der als IBD (inflamatory bowel disease  ) bezeichnet wird.

- Anzeige -