Die Abessinier Katze

AbessinierkatzeDie Abessinier Katze stammt nicht, wie man aufgrund ihres Namens vermuten könnte, aus Abessinien (dem heutigen Äthiopien), sondern ist im südostasiatischen Raum beheimated. Die erste Katze dieser Art wurde zwar, laut Literatur, von einer Kapitänsfrau aus Äthiopien nach England mitgebracht, man vermutet jedoch, dass sie ein Mitbringsel von Seefahrern aus dem asiatischen Raum war. Genetische Untersuchungen haben ergeben, dass sie auch nicht mit den ägyptischen heiligen Tempelkatzen, mit denen sie eine gewisse Ähnlichkeit hat, verwandt ist, sondern ein Nachfahre der asiatischen Dschungelkatze ist.

Das Typische und Besondere an dieser anfangs nur in wildfarben vorkommenden Katzenrasse ist die zwei- bis dreifache Bänderung der Haare, das sogenannte Ticking, und die daraus resultierende Fellzeichnung, der „Agouti-Effekt“, den man vom Hasen- und Kaninchenfell her kennt und ihr damals den Spitznamen „bunny cat“ (Hasenkatze) einbrachte.

AbessinierkatzeDie Abessinier wurde zum ersten Mal in einem englischen Katzenbuch im Jahre 1874 erwähnt. 1882 wurde diese neue, exotische Katzenrasse als eigenständige Rasse in England anerkannt. Neben der Perserkatze und der Maine Coon ist diese elegante Katze damit eine der ältesten gezüchteten Katzenrassen. Anfang des 20. Jahrhunderts erreichte das „Abessinier-Fieber“ dann auch die USA, wo „der kleine Puma“ im Jahre 1911 ebenfalls als Rassekatze anerkannt und jetzt sowohl in Europa als auch den USA intensiv gezüchtet wurde mit Einkreuzung von kurzhaarigen Rasse- und Hauskatzen, um der Inzucht vorzubeugen.

Die Abessinierkatze hat das Aussehen einer kleinen Wildkatze. Sie ist eine mittelgroße, muskulöse, lang gestreckte und geschmeidige Kurzhaarkatze. Das Gewicht eines Katers beträgt 3,5 – 5 kg, das der Kätzin liegt zwischen 2,5 und 4 kg. Sie ist eine hochbeinige Katze mit schlanken Beinen und kleinen, ovalen Pfoten. Ihr Kopf ist keilförmig mit abgerundeten Ecken. Ihr Kinn ist fest, die Nase mittellang. Ihre Ohren sind groß und weit auseinander stehend mit abgerundeten Spitzen und die für diese Katze typischen Ohrbüschel. Ihre ausdrucksvollen Augen sind groß und mandelförmig mit einer Lidumrandung in der Farbe des Fell-Tickings. Ihre Augenfarbe kann bernsteinfarben, nussbraun oder grün sein. Ihr Schwanz ist relativ lang, breit an der Basis mit spitzem Schwanzende.

AbessinierkatzenbabysDas Fell der Abessinier Katze ist weich, seidig und kurz mit zwei bis drei Farbringen pro Haar mit dunklen Spitzen (das sogenannte "Ticking"). Neben der ursprünglichen Wildfarbe „Usual“ (ruddy) haben sich inzwischen auch mehrere andere anerkannte Farbschläge entwickelt, wie sorrel, blue und fawn sowie Torties dieser Farben.

Die Abessinier ist eine sehr lebendige, temperamentvolle und intelligente Katze. Sie ist selbstbewusst, neugierig und eigenwillig, aber auch sehr anhänglich und liebevoll bei von ihr ausgewählten Personen. Sie ist, vor allem in jungen Jahren, äußerst bewegungs- und springfreudig und braucht die Möglichkeit, sich austoben zu können. Sie ist nicht gern für längere Zeit allein. Deshalb sollte sie, wenn möglich, nicht als Einzelkatze gehalten werden. Sie ist verträglich und sozial und kann auch mit einem Hund gehalten werden. Ihre Stimme ist zart und leise.

 

Züchter der Abessinierkatze: http://www.isatai.de   

                                              http://www.funcats.de

 

 

Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt:
Durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen.

Ernest Hemingway

- Anzeige -

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

- Anzeige -

Benötigen Sie eine zweite Meinung? –
Oder möchten Sie einen Tierarzt sprechen?

0900-1-8437362**

**Telefon Sofort-Hilfe. Täglich von 10:00 - 19:00 Uhr für 1,99 €/Minute (Mobilfunkpreise können abweichen).

Weitere Informationen