Die Ägyptisch Mau

Sollten Sie jemals bei Tempo 45 km/h von einer Katze überholt werden, dann ist es sicherlich die Ägyptisch Mau, die schnellste Hauskatze der Welt, die eine Spitzengeschwindigkeit von 50 km/h erreichen kann. Und sollte dann diese Katze auch noch ein Fell mit vielen Tupfen haben, dann können Sie sich ziemlich sicher sein, dass diese wunderschöne und exotische Katzenrasse sie gerade abgehängt hat.

Katzen mit ähnlichem Aussehen wie die Ägyptisch Mau findet man auf den jahrtausendealten Abbildungen aus dem Alten Ägypten, weshalb vielfach behauptet wird, dass diese Katzenrassen direkte Nachfahren der abgebildeten Tiere seien. Nun, Beweise dafür gibt es nicht, aber was bewiesen ist, dass es sich um eine sehr alte, ägyptische Katzenart handelt, und zwar eine mit natürlichen Tupfen auf Fell und sogar der Haut, die nicht durch Kreuzungen mit anderen Rassen oder sogar Wildkatzen entstanden sind. Die „Mau“ (übrigens ägyptisch für „Katze“) war schon immer so und ist damit auch die einzige „natürlich gefleckte“ Hauskatze und kein Hybrid.

Im Jahre 1956 wurde diese Katze von einem Katzenfan, der völlig begeistert war von ihrem Aussehen, von Ägypten nach Nordamerika mitgenommen, und dort begann man dann mit der Züchtung dieser außergewöhnlichen Katze. Im Jahre 1977 erfolgte die Anerkennung durch die Cat Fanciers‘ Association (CFA). Züchtungen in Europa begannen im Jahre 1988.

Die Ägyptisch Mau ist eine sehr seltene, mittelgroße, elegante, hochbeinige Kurzhaarkatze mit gut entwickelter Muskulatur und auffällig geflecktem Fell. Kater werden ca. 4 kg schwer, Kätzinnen liegen bei ca. 3 kg. Ihr Kopf ist mittelgroß und keilförmig mit leicht abgerundeten Ecken. Auf der Stirn befindet sich eine M-förmige Zeichnung von Auge zu Auge. Sie hat mittelgroße bis große Ohren, die breit am Ansatz sind und nicht ganz spitz auslaufen. Das Innenohr ist rosa. Ihre großen, mandelförmigen Augen sind von einem intensiven Stachelbeergrün und scheinen immer einen besorgten Ausdruck zu haben. Ihr Hinterbeine sind etwas länger als die Vorderbeine, was, zusammen mit einem losen Hautlappen, der sich von der Flanke bis zum Knie des Hinterbeines zieht, für ihre Schnelligkeit verantwortlich gemacht wird. Ihre Pfoten sind klein, oval und zierlich, der Schwanz mittellang mit dickem Ansatz und am Ende spitz zulaufend. Ihr wunderschönes Fell ist eng anliegend, dicht und fein mit zwei- bis dreifachem Ticking und mit unzähligen, unregelmäßigen Tupfen übersäht. An den Beinen und dem Schwanz befinden sich leopardenähnliche Streifen. Erlaubt sind die Farbschläge Silber, Bronze und Smoke, wobei zwischen  Grundfarbe und Tupfen ein deutlicher Unterschied erwünscht ist.

Die Ägyptisch Mau ist eine intelligente, verspielte und freundliche Katze. Sie ist zwar menschenbezogen, liebt aber den Freigang und ist ein sehr guter Jäger. Sie ist nicht unbedingt „die Schoßkatze“ und ist dafür bekannt, dass sie anderen Tieren und Fremden gegenüber eher misstrauisch ist und ihr Territorium gegen Eindringlinge vehement verteidigt. Die Mau hat eine sehr schöne Stimme mit einer großen Auswahl von Tönen.

Die reinrassige Ägyptisch Mau ist bisher noch relativ selten. Im Jahre 2007 waren bei der GCCF (Governing Council of the Cat Fancy - einer der ältesten europäischen Dachorganisationen von Katzenvereinen) nicht einmal 200 Junge gemeldet und im Jahre 2006 waren bei der CFA insgesamt nur 6740 Maus eingetragen.

"Katzen lieben Menschen viel mehr als sie zugeben wollen,
aber sie besitzen soviel Weisheit, dass sie es für sich behalten."
Mary E. Wilkins Freeman

 

Züchter: Ägyptische Mau
www.ancient-dreams.de
www.egyptian-mau.net
www.mauofkairo.com

 

 

- Anzeige -

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Benötigen Sie eine zweite Meinung? –
Oder möchten Sie einen Tierarzt sprechen?

0900-1-8437362**

**Telefon Sofort-Hilfe. Täglich von 10:00 - 19:00 Uhr für 1,99 €/Minute (Mobilfunkpreise können abweichen).

Weitere Informationen